20.03.2019, 14:36 Uhr

Ermittlungen Vergewaltigung einer 61-Jährigen in München – Polizei kann Verdächtigen festnehmen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Wie berichtet, befand sich am Dienstag, 25. Dezember 2018, eine 61-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung im Ortsteil Laim, als es an der Tür klingelte. Nachdem sie die Tür öffnete, wurde sie von einem unbekannten Mann in die Wohnung gedrängt. Obwohl die Münchnerin heftige Gegenwehr leistete, schob der Unbekannte sie auf ein Bett und vergewaltigte sie dort.

MÜNCHEN Kurz nach der Tat begab sich die 61-Jährige auf die Straße und konnte dort eine Polizeistreife über den Sachverhalt informieren. Eine daraufhin sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Aufgrund der akribischen Tatortarbeit der Kriminalpolizei konnten humangenetische Spuren des Unbekannten gesichert werden. Diese konnten mit Unterstützung des Bayerischen Landeskriminalamtes einem 27-jährigen Münchner zugeordnet werden. Durch die Staatsanwaltschaft wurde daher beim Amtsgericht München ein Haftbefehl beantragt und in den Morgenstunden des Montags, 18. März, vollzogen. Der 27-Jährige wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo ihm der Haftbefehl von einem Richter eröffnet wird.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Unbekannter drängt 61-Jährige in ihre Wohnung und vergewaltigt sie


0 Kommentare