15.02.2019, 09:02 Uhr

Brand in einer Kaffeerösterei in München Kaffeebohnen in der Röstmaschine erhitzten sich zu stark – 150.000 Euro Schaden

(Foto: racorn/123RF)(Foto: racorn/123RF)

Ein Feuer in einer Kaffeerösterei in der Hansastraße in München hat am Donnerstag, 14. Februar, 13.26 Uhr, einen sechsstelligen Schaden verursacht.

MÜNCHEN Mehrere Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung aus einer Abluftöffnung im Bereich des Daches eines dreigeschossigen Geschäftshauses. Beim Eintreffen wurden die Kräfte der Feuerwehr von Mitarbeitern des Betriebes bereits erwartet und eingewiesen.

Sämtliche Bereiche des Gebäudes wurden kontrolliert, wodurch schnell die Ursache der Rauchentwicklung lokalisiert werden konnte. Im Inneren einer Röstmaschine hatten sich die Bohnen so stark erhitzt, dass diese das Brennen anfingen. Um an das Brandgut zu gelangen, mussten Teile der Maschine entfernt werden. Im Anschluss entfernten die Einsatzkräfte die glühenden Kaffeeüberreste aus der Apparatur und löschten diese ab. Zuletzt wurden die betroffenen Bereiche mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Der Schaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare