16.07.2018, 22:36 Uhr

4:2-Sieg Frankreichs über Kroatien „Die WM-Übertragungen im ZDF waren ein voller Erfolg“

(Foto: ohmega1982/123RF)(Foto: ohmega1982/123RF)

Das torreiche Finale der Fußball-Weltmeisterschaft erzielte auch die höchsten Zuschauerzahlen für ein Spiel ohne deutsche Beteiligung beim Turnier in Russland: 21,32 Millionen sahen live im ZDF den 4:2-Sieg des neuen Weltmeisters Frankreich über Kroatien, bei einem Marktanteil von 76,1 Prozent.

DEUTSCHLAND In der Spitze verfolgten in der Schlussphase ab 18.45 Uhr 23,39 Millionen ZDF-Zuschauer, wie sich Frankreich seinen zweiten WM-Titel sicherte – 20 Jahre nach dem ersten Triumph.

Das ZDF erreichte mit seiner gesamten Berichterstattung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 im Schnitt 8,73 Millionen Zuschauer, bei einem Marktanteil von 41,8 Prozent. Die 28 Live-Spiele im ZDF wurden durchschnittlich von 10,79 Millionen Zuschauern gesehen, bei einem Marktanteil von 47,8 Prozent. Ganz vorne in der Zuschauergunst lagen die Spiele mit deutscher Beteiligung: Das erste Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko sahen 25,96 Millionen Zuschauer im ZDF, bei einem Marktanteil von 81,3 Prozent. Das abschließende Vorrundenspiel Südkorea - Deutschland verfolgten 25,44 Millionen Zuschauer live im ZDF, bei einem Marktanteil von 87,4 Prozent.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: „Die WM-Übertragungen im ZDF waren ein voller Erfolg – mit hohen Zuschauerzahlen, informativer Berichterstattung, exzellenten Moderatoren und Experten sowie mit fachkundigen Live-Kommentatoren und Reportern. Auch unsere Online-Angebote zur WM stießen auf großes Interesse: Die ZDF-Mediathek konnte während der WM eine um gut 50 Prozent höhere Nutzung erreichen.“

Das WM-Angebot in der ZDF-Mediathek wurde stark genutzt: An den ZDF-WM-Sendetagen konnten durchschnittlich 6,20 Millionen Visits registriert werden. Bei den beiden im ZDF übertragenen Spielen der deutschen Mannschaft wurden Rekordwerte von 7,46 Millionen Visits (17. Juni 2018) und 9,36 Millionen Visits (27. Juni 2018) erreicht.

Der 24/7-Livestream erreichte an den WM-Übertragungstagen im ZDF durchschnittlich 5,21 Millionen Sichtungen pro Tag. Einen neuen Rekordwert gab es mit 9,12 Millionen Sichtungen für die Nutzung des Livestreams am Übertragungstag des Vorrundenspiels Südkorea - Deutschland am 27. Juni 2018. Am Achtelfinal-Spieltag, 1. Juli, wurden 6,90 Millionen Sichtungen verzeichnet, beim deutschen Vorrundenspiel am 17. Juni gegen Mexiko waren es 6,26 Millionen Sichtungen.

Für ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann sind die Übertragungen von der Fußball-WM in Russland auch deshalb etwas Besonderes, weil erstmals die Live-Berichterstattung über ein solches Großereignis komplett aus Deutschland gesteuert wurde: „Die Übertragungen erstmals aus einem provisorischen Studio zu realisieren, das nicht im Ausrichterland liegt, ist gelungen. Wir haben die Qualität der Berichterstattung auf gleich hohem Niveau gehalten. Jetzt arbeiten wir - erneut gemeinsam mit der ARD - bereits am nächsten sportlichen Highlight dieses Sommers: den European Championships Anfang August.“ Während in Berlin die Leichtathletik-Europameisterschaften stattfinden, kämpfen in Glasgow die Ruderer, Turner, Schwimmer, Triathleten, Golfer und Radsportler – erstmals als European Championships gemeinsam präsentiert von ARD und ZDF.


0 Kommentare