15.04.2020, 19:54 Uhr

Die Fachkräfte selbst ausbilden Klinikum Freising plant eigene Krankenpflege-Schule

Schon am 1. September soll die Schule für Krankenpflegehilfe am Klinikum Freising ihren Betrieb aufnehmen.  Foto: 123rf.comSchon am 1. September soll die Schule für Krankenpflegehilfe am Klinikum Freising ihren Betrieb aufnehmen. Foto: 123rf.com

Am Klinikum Freising wird voraussichtlich zum 1. September eine zweite Berufsfachschule ihre Tore öffnen. Die neue Einrichtung wird das bisherige Ausbildungsangebot um eine einjährige Ausbildung zum/r Pflegefachhelfer/in erweitern und bietet einen schnelleren Einstieg in den Pflegeberuf. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Freising. Das Klinikum Freising will seine Rolle als überregionaler Ausbildungsbetrieb in der Krankenpflege durch die Gründung einer Schule für Krankenpflegehilfe weiter stärken. „Unsere Gesellschaft wird immer älter. Damit steigt auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen. Die Gründung der neuen Berufsfachschule ist ein weiterer Baustein, um dem Fachkräftemangel im Pflegebereich entgegenzuwirken. Unser Klinikum wird seiner Verantwortung gerecht und sorgt selbst dafür, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen,“ betont Landrat Josef Hauner.

Während die bisherige Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Freising eine dreijährige Ausbildung zur/zum examinierten Krankenpflegerin/Krankenpfleger anbietet, ist es im neuen Ausbildungszweig zum/r Pflegefachhelfer/in nur ein Jahr. Zielgruppe sind neben Neu- und Quereinsteigern in den Pflegeberuf auch solche Bewerber, denen die pädagogischen und/oder sprachlichen Voraussetzungen für die dreijährige Ausbildung fehlen.

„Wir möchten mit dem neuen Ausbildungsangebot mehr Menschen für eine berufliche Karriere in der Pflege gewinnen und die Versorgung mit Pflegekräften im Landkreis Freising insgesamt weiter verbessern“, erläutert Klinikums-Geschäftsführer Andreas Holzner. Die Anträge zur Genehmigung der Schule an die zuständige Regierung von Oberbayern sind bereits gestellt worden. Ein Bescheid wird bis Juni erwartet.

Die Ausbildung zur/zum Krankenpflegehelferin/r ist zwar schon heute in Kooperation mit den Kliniken in Erding und Mainburg möglich, doch waren die Kapazitäten bisher begrenzt. Das Klinikum Freising ertüchtigt und modernisiert daher einen an die Berufsfachschule angrenzenden Bau, in dem künftig zusätzliche Lehrkräfte die Ausbildung übernehmen werden. Geplant sind zunächst 20 Ausbildungsplätze.

Der theoretische und fachpraktische Unterricht umfasst insgesamt 700 Stunden. Hinzu kommen 850 Stunden in der Praxis. Diese werden im Klinikum Freising sowie in ambulanten Pflegeeinrichtungen in Freising und Umgebung geleistet. Bewerber/innen müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben und mindestens über einen Mittelschulabschluss verfügen. Mit erfolgreichem Pflegefachschulabschluss erlangen die Schüler bei entsprechenden Leistungen zugleich die Zugangsvoraussetzungen für die dreijährige Ausbildung. Letztere kann gegebenenfalls verkürzt werden, sofern Plätze im zweiten Ausbildungsjahr zur Verfügung stehen.

Geplant ist weiterhin, dass die Schule nach einer zweijährigen Übergangsphase auch anderen Pflegeeinrichtungen des Landkreises Freising einen Schulplatz zur Verfügung stellen kann. Sowohl die dreijährige Ausbildung zur/zum examinierten Krankenpflegerin/Krankenpfleger als auch die einjährige Pflegefachhelferausbildung wird ab Herbst 2020 generalistisch angelegt.

Eine Bewerbung über die Berufsfachschule für Krankenpflege des Klinikums Freising ist ab sofort möglich.


0 Kommentare