14.04.2020, 10:58 Uhr

BSZ Freising mit toller Initiative Coronavirus-Schutz aus dem 3D-Drucker


Das ist eine wirklich starke Initiative des Freisinger Beruflichen Schulzentrums: Das BSZ hat 50 Gesichtsschilder in Eigenregie produziert, die bereits erfolgreich in der Praxis getestet worden sind.

Freising. Die Covid-19 Pandemie hält die Bevölkerung und ganz besonders das medizinische Personal sowie Einsatzkräfte fest in Atem. Gerade auch geeignetes Schutz-Equipment (PSA) wird dort dringend benötigt. Um hier zu unterstützen haben Christopher Kirchmeier und Marcel Dichtl, beide Techniklehrkräfte am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Freising, insgesamt 50 Gesichtsschilder im 3-D-Druck-Verfahren gefertigt.

Die koordinierende Stelle des Landratsamtes Freising führt nun diese hilfreiche und wichtige Schutzeinrichtung den verschiedenen Einsatzorten zu. Gesichtsschilder sollen in Kombination mit Schutzmasken das Infektionsrisiko der Trägerinnen und Träger so gering wie möglich halten.

Schulleiter Matthias Fischer sowie die stellvertretende Schulleiterin Ingrid Link sind begeistert von dem abteilungsübergreifenden Projekt und hoffen zusammen mit den beiden Lehrkräften, dass das Staatliche BSZ Freising damit einen wertvollen Beitrag zur persönlichen Sicherheit des medizinischen Personals sowie weiterer haupt- und ehrenamtlicher Helfer im Landkreis Freising leisten kann.


0 Kommentare