04.02.2020, 16:11 Uhr

Der erste Verdacht hat sich bestätigt Freisinger Landkreis-Bürgerin hat sich mit dem Coronavirus infiziert!

Nun gibt es auch den ersten Fall von Coronavirus im Landkreis Freising. (Foto:  123rf.com)Nun gibt es auch den ersten Fall von Coronavirus im Landkreis Freising. (Foto: 123rf.com)

Nun gibt es auch den ersten Coronavirus-Fall aus dem Landkreis Freising. Eine 45-Jährige wurde positiv getestet und befindet sich derzeit zur weiteren Beobachtung in Frankfurt am Main.

FREISING Eine 45-jährige Bewohnerin des Landkreises Freising, die am 1. Februar aus der Region Wuhan in China ausgeflogen worden ist und nach ihrer Rückkehr zunächst in der Südpfalzkaserne untergebracht war, ist positiv auf das neuartige Coronavirus 2019-nCoV getestet worden. Kontakte mit der Bevölkerung in Freising bestanden nicht. Laut Angaben des Gesundheitsamts Frankfurt am Main handelt es sich bei der Infizierten um eine der beiden positiv getesteten Personen unter den Rückkehrern aus Wuhan, die am Samstag mit einer Bundeswehrmaschine aus der chinesischen Region ausgeflogen und in Frankfurt gelandet waren.

Die Patientin befindet sich seit dem labordiagnostischen Nachweis der Infektion in Quarantäne auf der Infektionsstation des Universitätsklinikums Frankfurt am Main. Sie ist in einem klinisch guten Zustand und wird dort unter Isolierungsmaßnahmen überwacht.

Der Landkreis Freising ist gut vorbereitet, sollte das Coronavirus auch hier auftreten. Vor dem Hintergrund der Fälle in China hat das Gesundheitsamt bereits die Ärzteschaft des Landkreises Freising über das Informationsangebot des Robert-Koch-Instituts (RKI) zum neuen Coronavirus umfassend informiert.

Für besorgte Bürgerinnen und Bürger wurde eine Hotline eingerichtet: Coronavirus-Hotline: 09131/6808-5101. Auch das Gesundheitsamt Freising steht für Fragen zur Verfügung, soweit es die Kapazitäten zulassen.


0 Kommentare