20.09.2020, 15:40 Uhr

Quarantäne & Distanzunterricht Weitere Corona-Fälle an Schulen in Dingolfing

Aufgrund weiterer Corona-Fälle an Schulen hat das Landratsamt am Sonntag Konsequenzen gezogen.  Foto: 123rf.comAufgrund weiterer Corona-Fälle an Schulen hat das Landratsamt am Sonntag Konsequenzen gezogen. Foto: 123rf.com

An der Mittelschule und der Grundschule St. Josef in Dingolfing sind bei weiteren Schülern Corona-Infektionen bestätigt worden. Das Gesundheitsamt hat am Sonntag Konsequenzen gezogen.

Dingolfing. Wie das Landratsamt Dingolfing-Landau am Sonntag mitteilt, ist bei einer weiteren Schülerin an der Mittelschule in Dingolfing das Coronavirus festgestellt worden. Bereits am Freitag war ein erster Fall bestätigt worden. Da die neu infizierte Schülerin über den Fachunterricht Kontakt zu allen 8. Klassen hatte, hat die Schulleitung zusammen mit dem Schulamt und der Regierung von Niederbayern Distanzunterricht für die gesamte Jahrgangsstufe angeordnet.

„Alle Schüler, mit denen die Infizierte im Unterricht war, werden nun als ,Kontaktperson 1‘ eingestuft und unter Quarantäne gestellt“, fügt das Landratsamt hinzu. Diese Maßnahme wird vonseiten der Schule vorerst bis einschließlich 23. September beziehungsweise bis zum Vorliegen der Testergebnisse geplant. Zudem hat sich ein Verdachtsfall an der Grundschule St. Josef in Dingolfing bestätigt. Eine 4. Klasse wurde nun in Quarantäne geschickt.

„Bisher handelt es sich um Maßnahmen, die der Rahmenhygieneplan des Kultusministeriums vorsieht bzw. um präventiv getroffene Vorsichtsmaßnahmen“, erklärt Landrat Werner Bumeder in einer Pressemitteilung. „Wir wollen die Gesundheit der Kinder, Eltern, Lehrkräfte sowie der Landkreis-Bevölkerung nicht gefährden, auch wenn dafür für manche Schüler und Lehrer wieder der Distanzunterricht nötig wird.“ Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis Dingolfing-Landau steigt derzeit. „Man nähert sich dem Frühwarnwert von 35 bei der Sieben-Tage-Inzidenz“, teilt das Landratsamt mit.


0 Kommentare