26.06.2018, 11:37 Uhr

„Hupt umso lauter“ Aufruf zum Autokorso für den verunglückten Buben

(Foto: Screenshot: Andrea Obele)(Foto: Screenshot: Andrea Obele)

Das tragische Unglück, bei dem am vergangenen Freitag ein 12-jähriger Bub sein Leben am Bahnübergang in Traunreut verloren hat, ist noch sehr präsent. Jetzt wird in den sozialen Medien dazu aufgerufen, den heutigen Autokorso in Traunreut nach dem Spiel „Kroatien gegen Island“ im Gedenken an den 12-Jährigen zu fahren.

TRAUNREUT. „Hupt umso lauter“, das ist nach Infos aus den sozialen Netzwerken der Wunsch der Eltern des verunglückten Dorian. Er war ein großer Fan von „Luka Modrić“. Deshalb rufen Bekannte der Familie bei Facebook dazu auf, sich im Anschluss an das heutige Spiel Kroatien - Island mit Auto oder Motorrad am Sankt Georgsplatz in Traunreut zu treffen und dann einen Koros zu fahren - egal, wie das spiel Kroatien - Island endet.


0 Kommentare