12.10.2019, 13:50 Uhr

„Vorsicht Falle“ Rudi Breiteneicher in seiner bisher größten Sprechrolle


Der Burghauser liebt seine Rollen als Kleindarsteller – und sie werden immer größer

BURGHAUSEN. Der Burghauser Rudi Breiteneicher ist bald wieder im Fernsehen zu sehen. „Diesmal sogar in einer kleinen „Hauptrolle“, wie er sagt. Als Opfer in der ZDF Kultsendung „Vorsicht Falle“ mit Rudi Cerne als Moderator.

Der legendäre Eduard Zimmerman (Aktenzeichen XY) hatte die Idee zu dieser Sendung und war auch ihr erster Moderator – sie lief von 1964 bis 2001, seit 2018 gibt es wieder neue Staffeln. Bei „Vorsicht Falle“ werden wahre Betrugsversuche, Trickbetrüger und Ähnliches in kurzen Geschichten nachgespielt als Video-Einspielungen ( ca. 6-8 Minuten) gezeigt.

Er wurde gebucht, weil er dem Opfer ähnlich sieht

Rudi Breiteneicher spielt Tom Biederstädt, dessen nagelneuer Mercedes GLE über Nacht gestohlen wird. Mithilfe des Keyless Go System – eine mittlerweile weit verbreitete Methode des Autoklaus. „Das war bis jetzt die Rolle mit dem meisten Text für mich“, freut sich der Burghauser. „Und Vorsicht Falle im ZDF ist schon eine Hausnummer.“

Die Rolle hat er auch bekommen, weil er dem wahren Opfer sehr ähnlich sieht – in der Sendung gibt auch der echte Tom Biederstädt Statements zu dem Fall ab. Breiteneicher: „Meine Dreherfahrung als Kleindarsteller ist mir da sehr zu gute gekommen und ich wurde sofort gebucht.“

Die zwei Drehtage fanden im Juli in Feldkirchen bei München statt. Zu sehen ist die Sendung am Samstag, 19. Oktober, um 15.15 Uhr, im ZDF. Danach auch in der Mediathek, für diejenigen, die die Sendung verpasst haben. Es soll gleich der erste Fall in der Sendung sein – also pünktlich einschalten.

Jetzt hat er Zeit für noch mehr Engagements

Das Jahr 2019 war für den Burghauser ein sehr gutes Jahr. Er war für Dreharbeiten gut gebucht. Unter anderem hat er bei „Toni – Hebamme männlich“, „Racko – ein Hund für alle Fälle“ und „Kaiserschmarrndrama, der neue Eberhofer-Krimi mitgewirkt.

„Mein Highlight war der Dreh als Kleindarsteller bei Meister des Todes mit Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Udo Wachtveitl, Axel Milberg und Michael Brandner“, berichtet er stolz. „Ich hatte eine kleine Rolle als Justizbeamter und alle Stars waren an diesem Drehtag anwesend.“

Natürlich kommen auch Rudi Breiteneichers Drehtage für die beliebte bayerische Sketch-Serie im Netz „B COMEDY“ nicht zu kurz. Damit haben die elf festen Darsteller bereits die Millionen-Marke von Klicks im Internet überschritten und es werden immer mehr.

„Ich bin jetzt in Altersteilzeit“, erzählt Rudi Breiteneicher. „Da bin ich bei Rollenanfragen natürlich viel flexibler und kann auch bei kurzfristige Anfragen zusagen.“

Nächstes Jahr wird der Burghauser übrigens nach Mühldorf umsiedeln, der Liebe wegen. Da bietet „Vorsicht Falle“ seinen künftigen Mühldorfer Mitbürgern doch eine gute Gelegenheit ihn schon mal auf der Mattscheibe kennenzulernen.


0 Kommentare