01.02.2019, 19:59 Uhr

„Großartige Schauspielerin“ Sie war die Charlotte bei „In aller Freundschaft“ – Ursula Karusseit im Alter von 79 Jahren gestorben

Ursula Karusseit während der Dreharbeiten für „In aller Freundschaft“ 2014. (Foto: MDR/Wernicke)Ursula Karusseit während der Dreharbeiten für „In aller Freundschaft“ 2014. (Foto: MDR/Wernicke)

Die Schauspielerin Ursula Karusseit ist am Freitag in Berlin im Alter von 79 Jahren gestorben. Seit der ersten Folge 1998 spielte sie in der ARD-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ die Rolle der Charlotte Gauss. Anlässlich ihres Todes ändert der MDR sein Programm.

DEUTSCHLAND Ursula Karusseit, geboren am 2. August 1939 im ostpreußischen Elbing, war eine der bekanntesten DEFA-Schauspielerinnen und Bühnenstars in der DDR. Seit 1998 gehörte Ursula Karusseit alias Charlotte Gauss zum festen Ensemble der vom MDR produzierten ARD-Fernsehserie „In aller Freundschaft“.

MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi: „Wir sind bestürzt über den Tod von Ursula Karusseit. Seit der ersten Folge von ‚In aller Freundschaft‘ vor 21 Jahren hat sie sich in die Herzen der Fans gespielt. Wir nehmen Abschied von einer großartigen Schauspielerin.“

MDR-Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt: „Ursula Karusseit war nicht nur die gute Seele der Serie, sondern auch des ganzen Teams der ‚Sachsenklinik‘. Vor allem die jungen Kolleginnen und Kollegen begegneten der erfahrenen Schauspielerin mit großem Respekt. Wir trauern um eine Vollblutschauspielerin“.

Sven Sund, Geschäftsführer der „Saxonia Media“: „Schweren Herzens müssen wir von Ursula Karusseit Abschied nehmen. Das Team von ‚In aller Freundschaft‘ und die gesamte ,Saxonia Media‘ sind fassungslos und unendlich traurig. ,Usch‘ war das Herz des ganzen IaF-Teams.“

Seit 1998 wurden bis heute 841 Folgen von „In aller Freundschaft“ im Ersten gesendet. Ende 2018 stand Ursula Karusseit zuletzt vor der Kamera. Die letzte Folge mit der Schauspielerin „Perfekte Paare“ (Folge 847) wird am 19. März 2019 im Ersten ausgestrahlt.

MDR ändert Programm zum Tod von Ursula Karusseit

Samstag, 2. Februar, 16.30 Uhr: „Brücken der Liebe“ (Fernsehfilm D 2002)

Sonntag, 3. Februar, 15.30 Uhr: „In aller Freundschaft“, Folge 489: „Späte Hochzeit“ (Hochzeit von Charlotte und Otto) (Fernsehserie D 2010)

Dienstag, 5. Februar, 22.50 Uhr: „Polizeiruf 110: Abschiedslied für Linda“ (Kriminalfilm DDR 1987)

Donnerstag, 7. Februar, 22.35 Uhr: „Lebensläufe: Ursula Karusseit - Eine Vollblut-Schauspielerin“


0 Kommentare