04.01.2019, 14:42 Uhr

Keine Angst vor Dieter Bohlen Fabian aus Tüßling am Dienstag wieder bei DSDS

Fabian mit zwei Freundinnen und seiner Mutter beim DSDS-Casting. (Foto: Privat)Fabian mit zwei Freundinnen und seiner Mutter beim DSDS-Casting. (Foto: Privat)

Fabian Kandzia ist am 8. Januar in der beliebten Castingshow auf RTL zu sehen

TÜßLING. „Ich wollte Dieter Bohlen beweisen, dass ich es besser kann“, begründet der sympathische 22-Jährige seine erneute Teilnahme bei „Deutschland sucht den Superstar“. 2015 hatte sich der Tüßlinger, der derzeit in Burghausen BWL studiert, von Jury-Mitglied Dieter Bohlen eine herbe Abfuhr geholt. Vor einem Millionenpublikum hatte Bohlen über Fabians Stimme geätzt. Da stellt sich doch die Frage, warum sich jemand das freiwillig antut, noch einmal bei der Castingshow mitzumachen - zumal sie bekannt dafür ist, nicht gerade zimperlich mit den Kandidaten umzugehen. Fabian Kandzia hält es mit dem Sprichwort: „Hinfallen ist keine Schande, liegenbleiben aber schon“. Natürlich lasse auch er sich nicht gerne öffentlich bloßstellen, so Kandzia. Aber letztlich sei ihm egal, was Millionen Fernsehzuschauer von ihm denken. „Für mich zählt nur, wie meine Familie und Freunde mich sehen und die haben mich ermutigt, noch einmal bei DSDS mitzumachen.“ Und ganz wichtig ist für den 22-jährigen Hobbysänger tatsächlich die fachliche Meinung von Dieter Bohlen, dem Urgestein von DSDS. Schon als kleiner Knirps hat Fabian keine Folge der RTL-Castingshow, die seit 16 Jahren im TV läuft, ausgelassen. Und Bohlen zählt für ihn zu den ganz Großen im Showgeschäft.

„Besser gelaufen als beim letzten Mal“: Fabian mit der DSDS-Jury 2019. (Foto: Privat)
Die Dreharbeiten für das DSDS-Casting fanden am 26. Oktober 2018 am Bodensee statt. Fabian ist mit seiner Mutter, die ihn voll unterstützt, und zwei Freundinnen angereist. Was genau bei seinem Auftritt passiert, dürfen wir noch nicht verraten, aber aus Sicht von Fabian ist er weitaus besser gelaufen als vor drei Jahren. Er selbst ist mit sich zufrieden. Die neue Jury beschreibt er als „total nett“. Bohlen allerdings habe gleich versucht, dem Tüßlinger die „Schneid“ abzukaufen: Als Fabian die Frage, wie es ihm gehe, mit „gut“ beantwortete, habe Bohlen entgegnet: „Ja, noch ...“

Mit seinem zweiten Auftritt ist für Fabian Kandzia nach eigenem Bekunden Schluss mit DSDS. Er wolle kein zweiter Dauerkandidat „Menderes“ werden, obwohl er dessen Kampfeswillen bewundere. Zu sehen ist Fabian Kandzia (voraussichtlich) in der DSDS-Sendung am 8. Januar ab 20.15 Uhr auf RTL.


0 Kommentare