29.11.2018, 15:24 Uhr

17 Tage nach dem Eingriff Dreifache Mutter stirbt nach Brust-OP

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Die 36-jährige Louise Harvey wollte sich die Brüste vergrößern lassen. Nur 17 Tage nach dem Eingriff verstarb sie. Sie hinterlässt drei Kinder.

NORFOLK/ENGLAND Die junge Mutter Louise Harvey (36) hat sich in Norfolk/England einer Brustvergrößerung unterzogen. Doch nur 17 Tage nach dem Eingriff kam es zu Komplikationen.

Wie der Berliner Kurier berichtet, soll sich ein tödliches Blutgerinnsel bei der dreifachen Mutter gebildet haben. Sie hatte so schwere Atemprobleme, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Dort dann die Schock-Diagnose: Es war eine Lungenembolie, die wohl in Folge der Brustvergrößerung entstanden war. Diese tritt auf, wenn ein Blutgerinnsel in eine der Arterien gelangt, die vom Herzen bis zur Lunge reichen. Eine Rettung war nicht mehr möglich. Harvey hinterlässt drei Kinder im Alter zwischen 6 und 18 Jahren.


0 Kommentare