06.11.2018, 16:18 Uhr

Aus dem Zelt ausgebüxt Angler rettet versehentlich 18 Monate alten Jungen aus dem Meer

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In Neuseeland hat ein Angler beim Fischen plötzlich einen 18 Monate alten Bub entdeckt und gerettet. Der Junge ist aus dem Zelt der Eltern ausgebüxt.

NEUSEELAND Da staunte der Rentner Gus Hutt nicht schlecht, als er beim Angeln plötzlich ein Kleinkind entdeckte, das er zunächst für eine Puppe hielt. Als er es rauszog und der 18 Monate alte Junge einen Laut von sich gegeben hat, schrie er: „Oh Gott, das ist ein Baby! Und es lebt!“

In der Nähe eines Campingplatzes einer neuseeländischen Nordinsel geschah das Ereignis. Der Kleine soll laut des Berliner Kuriers klammheimlich aus dem Zelt der Eltern ausgebüxt und dann ins Wasser gefallen sein. Vermutlich war er nur kurze Zeit im Wasser, denn laut Polizeiangaben überstand der Junge den Zwischenfall ohne Schäden.

Die Eltern des Kleinen wurden schnell ausfindig gemacht. Sie sollen bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt haben, dass der Junge verschwunden war. Die Feuerwehr appellierte an alle Eltern mit kleinen Kindern, beim Campen den Reißverschluss der Zelte immer so zu schließen, dass er vom Nachwuchs nicht geöffnet werden kann.


0 Kommentare