08.10.2018, 15:11 Uhr

Blöd gelaufen Zweijähriger schreddert 1000 Dollar der Eltern

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein zweijähriger Junge fand einen Umschlag mit 1000 Dollar, die er prompt in den Aktenvernichter steckte. Jetzt muss das Geld von einer Spezial-Behörde wieder zusammengesetzt werden. Wartezeit: zwei Jahre!

WASHINGTON Wie ärgerlich ist das denn!? Ein zweijähriger Junge aus Washington fand einen Umschlag mit 1000 Dollar, die seine Eltern zur Seite legten, um Verwandten damit das Geld für Football-Dauerkarten zurückzuzahlen.

Laut des Berliner Kuriers soll er das Geld prompt in den Aktenvernichter gesteckt und in kleine Teile geschreddert haben. Der Kleine habe wohl oft seiner Mutter dabei zugesehen, wie sie Dokumente in den Papierwolf gesteckt habe.

Als die Eltern nach ein paar Tagen das geschredderte Geld fanden, waren sie mehr als geschockt. Der Plan: Das Geld an eine Finanzbehörde schicken, die die beschädigten Geldnoten ersetzt. Doch der Clou ist, dass die Familie mit einer Wartezeit von ein bis zwei Jahren rechnen muss, bis sie wieder ganze Geldscheine in den Händen halten können.


0 Kommentare