25.09.2018, 16:35 Uhr

Prozessbeginn Azubi soll mindestens sieben Kleinkinder sexuell missbraucht haben

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Einem Azubi wird vorgeworfen, sich an mindestens sieben Kleinkindern einer privaten Kindertagesstätte vergangen zu haben. Jetzt startete der Prozess gegen ihn.

STUTTGART Der heute 21-jährige Mann soll sich zwischen März 2016 und März 2018 als ehemaliger Azubi einer privaten Kita an mindestens sieben Kleinkindern vergangen haben. Diese sollen laut der Berliner Morgenpost nicht älter als drei Jahre alt gewesen sein.

Heute startete in Stuttgart der Prozess gegen den Mann, der nach Angaben des Landgerichts die sexuellen Missbrauchstaten zum Teil gefilmt und fotografiert haben soll. Entsprechendes Material konnte auf seinem Computer festgestellt werden.

Die Öffentlichkeit wurde für den gesamten Verfahrensverlauf ausgeschlossen - aus Schutz der Opfer sowie des Heranwachsenden. Der 21-Jährige leide nämlich unter dem Asperger-Syndrom, womit es ihm nicht möglich sei, sich in der Öffentlichkeit zu äußern. Die Taten soll er laut Gericht eingeräumt haben.


0 Kommentare