29.08.2018, 15:35 Uhr

Schrecklich Neunjähriger begeht Selbstmord wegen Schwulen-Mobbing

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein Neunjähriger aus Denver/USA beging Selbstmord, nachdem er sich in der Schule outete und von seinen Mitschülern gemobbt wurde.

DENVER/USA Es ist nicht zu fassen, zu was Kinder Gleichaltrige treiben können ... Jamel Myles aus Denver/USA hat sich letzten Donnerstag das Leben genommen - mit gerade einmal neun Jahren!

Wie die Bild berichtet, soll der Junge vor ein paar Tagen erst in die vierte Klasse gekommen sein und seinen Mitschülern erzählt haben, dass er schwul sei. Im Sommer habe er es zum ersten Mal seiner Mutter während einer Autofahrt erzählt: „Mein Sohn war nervös, als er mir sagte, dass er schwul ist. Ich fuhr, schaute zu ihm nach hinten und sagte ‚Ich liebe dich immer noch.‘ Er ist mein Sonnenschein, mein Baby.“

Seine Klassenkameraden hingegen hatten nicht so viel Verständnis - im Gegenteil: Jamel soll seiner großen Schwester erzählt haben, dass sie ihn mobbten und ihn sogar dazu aufgefordert hätten, sich selbst umzubringen. Leider folgte der Neunjährige dem Gerede seiner Mitschüler und nahm sich letzten Donnerstag das Leben. Seine Mutter fand ihn tot in seinem Zimmer auf.

Die Polizei in Denver bestätigte den Selbstmord. Jamels Schule schickte am Freitag einen Brief an alle Eltern, dass sie zukünftig mehr Sozialarbeiter und ein Krisenteam beschäftigen will.


0 Kommentare