10.08.2018, 21:40 Uhr

Drama Zwei Jungen sterben nach Sturz in Teich

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im Rahmen eines Gottesdienstes sind zwei Jungen im Alter von fünf und sechs Jahren ausgebüxt und starben nach einem Sturz in einen nahegelegenen Teich.

GLINDE BEI HAMBURG Ein herzzerreißendes Drama ereignete sich am Freitag in Glinde bei Hamburg. Im Rahmen eines Gottesdienstes einer afrikanisch christlichen Gemeinschaft, an der 300 Teilnehmer anwesend waren, sind zwei Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren ausgebüxt. 

Unter dem Vorwand auf die Toilette zu müssen, liefen sie zu einem Regenrückhaltebecken, der eingezäunt war. Aus unerklärlichen Gründen gelangten sie laut der Berliner Morgenpost durch den Zaun und fielen ins Wasser hinein. Die Ränder des Beckens sollen steil abfallen und mit einer rutschigen Folie bedeckt sein. Das Wasser sei am Rande nur etwa einen halben Meter tief, in der Mitte aber zwei Meter, sagte der Feuerwehrsprecher.

Andere Kinder sollen schließlich die Erwachsenen über das Unglück informiert haben. Ersthelfer hätten die Kinder herausgezogen, die zu diesem Zeitpunkt noch atmeten, und umgehend mit Reanimationsmaßnahmen begonnen haben. Leider kam jede Hilfe zu spät: Die beiden Jungen starben wenig später in einem Krankenhaus.

Der anwesende Priester habe nach dem Unfall die Seelsorge übernommen. Die Freiwillige Feuerwehr Glinde war mit 25 Mann im Einsatz. Unterstützt wurden sie von den Tauchern und der Polizei, fünf Rettungswagen, mehreren Notärzten und einem Hubschrauber. 


0 Kommentare