09.07.2018, 16:32 Uhr

Stammzellspender abgesprungen Familienvater stirbt an Blutkrebs

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der Familienvater Simon litt an einer seltenen Form von Blutkrebs. Eine Stammzellspende hätte sein Leben retten können - jetzt ist er gestorben.

Und erneut hat der Krebs zugeschlagen ... 2012 erhielt Simon (37) die erschütternde Nachricht, die sein Leben verändern sollte: Blutkrebs - eine besonders seltene Form, ein Multiples Myelom!

Mit Hilfe einer Stammzellspende hätte das Leben des zweifachen Vaters verlängert werden können. Und tatsächlich: Zwei Spender wurden fünf Jahre später gefunden. Doch nach der freudigen Nachricht, ließ der Paukenschlag nicht lange auf sich warten: Einer der potentiellen Spender war nicht erreichbar und der andere sprang im letzten Moment wieder ab.

Jetzt ist Simon gestorben. Am Freitag richtete Simons Frau laut der Bild öffentlich folgende Worte an ihren Mann: „Liebster Simon, mach dir keine Sorgen, wir rocken das hier unten, auch wenn ich noch Probleme habe, das zu glauben. Irgendwann sehen wir uns wieder, ganz bestimmt. Ich freu mich schon auf dich! Ich liebe dich, mein Held, du bist und bleibst ein Sieger. Immer!“


0 Kommentare