04.07.2018, 09:45 Uhr

Fahndung Gruppenvergewaltigung einer 13-Jährigen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bereits im April wurde ein erst 13-jähriges Mädchen von acht Migranten aus Bulgarien missbraucht. Zwei Tatverdächtige sollen sich in ihrem Heimatland abgesetzt haben. Nach ihnen wird inzwischen international gefahndet.

VELBERT/NRW Insgesamt acht Migranten aus Bulgarien im Alter zwischen 14 und 16 Jahren stehen unter Verdacht, eine 13-Jährige in einem Waldstück gemeinschaftlich vergewaltigt zu haben.

Sechs der jungen Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft. Zwei weitere sind auf der Flucht. Die Ermittler vermuten laut der Berliner Morgenpost, dass sie sich samt ihrer Familien in Bulgarien abgesetzt haben. Es wird bereits international nach ihnen gefahndet.

Der Vorwurf: Das Mädchen soll am 21. April diesen Jahres im Schwimmbad von den Jugendlichen belästigt worden sein. Später hätten sie ihr draußen aufgelauert und sollen in einem angrenzenden Waldstück über sie hergefallen sein. Eine Spaziergängerin wurde auf die Tat aufmerksam und befreite das Mädchen schließlich aus den Fängen der Gruppe.

Dass der Fall erst jetzt öffentlich gemacht wird, begründet Wolf-Tilman Baumert von der Staatsanwaltschaft Wuppertal unter dem Gesichtspunkt des Opferschutzes. Da die Presse allerdings über andere Wege von der Tat erfuhr, komme man jetzt der presserechtlichen Auskunftspflicht nach.


0 Kommentare