21.06.2018, 11:37 Uhr

Twitter-Aufstand Hobby-Jägerin erschießt seltene schwarze Giraffe

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine Amerikanerin erlegte in Südafrika eine seltene schwarze Giraffe und posierte damit im Netz. Auf Twitter kam es prompt zu einem Aufstand.

AFRIKA Fotos der Amerikanerin Tess Thompson Talley sorgen für einen Aufstand auf Twitter. Dort ist die Hobby-Jägerin nämlich mit ihrer Jagdbeute zu sehen: einer seltenen schwarzen Giraffe. Die Bild veröffentlichte die Fotos hier.

Das Netzportal „AfricaDigest“, das als erstes auf die ‚Trophäenfotos‘ aufmerksam machte, bezeichnet die Frau als „amerikanische Wilde“, die „nach Afrika kommt, um eine sehr seltene schwarze Giraffe zu töten - dank der Dummheit in Südafrika“. Gegen Zahlung von hohen Gebühren ist es dort erlaubt, auf Jagd zu gehen.

Neben Kritiken wie „Ich habe nicht nur keinen Respekt vor dieser Frau, ich habe nur noch Verachtung für sie“, gibt es allerdings auch Zustimmung: „Ich habe viele positive Reaktionen erhalten und bin so froh, dass es Leute gibt, die das Konzept der Jagd verstanden haben“, schreibt Thompson auf ihrer Facebookseite.


0 Kommentare