06.06.2018, 09:27 Uhr

Keine Rettungsgasse Rettungskräfte müssen vier Kilometer zu Schwerverletzten laufen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei einem Unfall auf der A24 in Richtung Berlin mussten Rettungskräfte erst vier Kilometer zu den Schwerverletzten laufen - es fehlte eine Rettungsgasse.

WITTSTOCK/BRANDENBURG Am Montagnachmittag kam es auf der A24 in Richtung Berlin zu einem Unfall. Ein Kleintransporter kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Notarzt und Feuerwehr wurden alarmiert, doch von sechs Autos kamen nur drei an der Unfallstelle an. Der Notarzt hatte aufgrund einer fehlenden Rettungsgasse Probleme zu den zwei Schwerverletzten durchzukommen.

Die Helfer entschlossen sich daher, vier Kilometer zu laufen - erst eine halbe Stunde später kamen sie an. Laut der Berliner Morgenpost waren allerdings diesmal nicht die Autofahrer allein, sondern auch eine Baustelle Schuld an dem Verkehrschaos. Diese habe so wenig Platz geboten, dass die Helfer mit ihren Autos nicht mehr durchkamen. Den Verletzten geht es den Umständen entsprechend gut. Sie seien in ein Krankenhaus gebracht worden.


0 Kommentare