24.05.2018, 16:57 Uhr

Drei Jahre Knast Mann steckte Kleinkind „aus Spaß“ in Waschmaschine

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein Mann aus Perpignan in Frankreich ist zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er das Kind seiner Partnerin „zum Spaß“ in die Waschmaschine steckte.

PERPIGNAN/FRANKREICH Der 22-Jährige hat die erst 14 Monate alte Tochter seiner Partnerin „aus Spaß“ in eine Waschmaschine gesteckt, um sich nach eigener Aussage „zu amüsieren“. Danach soll er das Kleinkind bei offener Türe mehrere Runden mit der Hand durchgeschleudert haben.

Dabei trug das Mädchen Prellungen und Blutergüsse davon. Richter im südfranzösischen Perpignan verurteilten den Mann zu einer dreijährigen Haftstrafe. Auch die Mutter muss laut der Bild für ein Jahr ins Gefängnis, weil sie bei der Tat nicht eingeschritten ist.


0 Kommentare