22.04.2018, 19:42 Uhr

Vier Jahre Haft Schulbusfahrer zwang gehörlose Zwölfjährige zum Oralverkehr

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 29-jähriger Schulbusfahrer aus Leipzig muss für vier Jahre in den Knast, weil er eine Zwölfjährige zum Oralverkehr zwang.

LEIPZIG Andy K. (29) hatte Melli (Name geändert) während seiner Dienstzeit kennengelernt. Die beiden freundeten sich an - die Zwölfjährige schwärmte sogar für ihn. Doch der Mann nutzte diese kindliche Schwärmerei schamlos aus.

Laut der Bild soll er das Kind zwischen Januar und Juni 2017 mehrere Male missbraucht haben. Die Staatsanwältin hatte zum Prozessauftakt erklärt: „Auf der Fahrt zwischen Mellis Schule und ihrer Wohnung bog er auf einen abgelegenen Weg in Naunhof ab, forderte dann von ihr Oralsex.“ Der Verteidiger von Andy K.: „Er räumt alles ein, schämt sich für das, was er getan hat.“ 

Andy K. wurde vom Landgericht zu vier Jahren Haft verurteilt. Außerdem muss er der Familie des Mädchens Schmerzensgeld in Höhe von 5500 Euro zahlen. 


0 Kommentare