06.04.2018, 16:16 Uhr

Autoimmunerkrankung Die Frau ohne Nase

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Jayne Hardman lebt seit 2014 ohne Nase. Nach der Diagnose einer Autoimmunerkrankung musste sie amputiert werden.

BIRMINGHAM Jayne Hardman (48) musste sich 2014 ihre Nase amputieren lassen. Wie Bild berichtet, fing alles damit an, dass ihre Nase nach einem Zusammenprall mit ihrem Hund gebrochen wurde. Die Schwellung blieb monatelang.

Nachdem die Ärzte sie untersuchten, stellten sie ihr erschreckende Diagnose: Jayne leidet an „Granulomatöse Polyangiitis“ - eine Autoimmunerkrankung, bei der Gefäße in der Nase absterben.

Ihre Nase musste amputiert werden. Seither trägt sie Prothesen, die durch Magneten befestigt werden. „Je nach Laune wähle ich meine Nase aus“, erzählte sie der Zeitung „The Sun“.


0 Kommentare