28.03.2018, 16:09 Uhr

Kurios Städte erheben Zusatzgebühren für Bestattung von übergewichtigen Toten

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Es sterben immer mehr übergewichtige Menschen. Da damit die Beerdigungen aufwendiger werden, erheben viele Kommunen Zusatzgebühren.

Übergroße Särge, zusätzliche Träger, größere Grab-Löcher: die Bestattung von übergewichtigen Menschen wird immer aufwendiger. Diese Entwicklung sehen auch einige Kommunen, die aufgrunddessen Zusatzgebühren erheben.

Die Erdlöcher müssen deutlich größer sein und eine extra Schalung bekommen, damit sie nicht einstürzen. Statt den üblichen vier Sargträgern sind sechs Leute nötig, um den Verstorbenen zu seiner letzten Ruhestätte zu bringen. All das verursacht Zusatzkosten.

Wie die Welt berichtet, hat der Stadtrat in Fürth kürzlich beschlossen, dass ab einem Gesamtgewicht von Sarg und Leiche von 140 Kilogramm eine Zusatzgebühr von 120 Euro erhoben wird. In Augsburg richtet sich die Zusatzgebühr vor allem nach Größe und Gewicht des Sarges. Auch in Nürnberg müssen die Angehörigen für die Zusatzkosten aufkommen.


0 Kommentare