20.03.2018, 09:46 Uhr

Unfall Selbstfahrendes Fahrzeug tötet Fußgängerin

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In Tempe (Arizona) ist eine Frau von einem selbstfahrenden Fahrzeug getötet worden. Die Frau sei wohl aus einem Schatten heraus auf die Fahrbahn getreten.

TEMPE/ARIZONA In den USA wurde eine Frau bei einem Unfall mit einem autonomen Auto des Fahrdienstes Uber getötet. Nach Berichten der Berliner Morgenpost, sei die getötete 49-Jährige aus einem Schatten heraus auf die Fahrbahn getreten. Es war der erste tödliche Unfall mit einem völlig autonom fahrenden Auto.

Obwohl in dem Auto auch ein Testfahrer saß, befand sich dieser im Selbstfahr-Modus. Nach der Untersuchung der Videos sei jedoch laut  Polizeichefin Sylvia Moir deutlich, dass es in jedem Modus – autonom oder vom Menschen gelenkt – „sehr schwierig“ gewesen wäre, den Zusammenstoß zu vermeiden.

Nach dem Vorfall in Arizona setzte Uber die Probefahrten seiner Roboter-Wagen zunächst aus. Derartige Autos werden auf der ganzen Welt getestet, weil Autokonzerne und Technologie-Unternehmen darin eine neue Schlüsseltechnologie sehen. Nach jetzigem Stand sehen die Beamten jedoch keine Schuld bei Uber. Letztlich obliegt es der Staatsanwaltschaft, diese Frage zu klären.


0 Kommentare