07.03.2018, 10:18 Uhr

Mehr Babys in Bayern Die Oberbayern haben die meisten Babys gemacht

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Familienministerin Müller: „Über 125.000 neue kleine Bayerinnen und Bayern – das ist ein Rekord!“

BAYERN. In Bayern ist die Zahl der Geburten im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent auf rund 125.700 angestiegen. Das ist die höchste Geburtenzahl in Bayern seit der Jahrtausendwende. Zugleich ist auch die Geburtenziffer im Freistaat ge-stiegen: von 1,48 Kindern je Frau im Jahr 2015 auf 1,56 Kinder je Frau im Jahr 2016.

Bayerns Familienministerin Emilia Müller sieht darin eine positive gesellschaftliche Entwicklung und eine Bestätigung der bayerischen Familienpolitik: „Kinder stehen für die Zukunft, sie werden unsere Zukunft gestalten. Deshalb machen wir Lust und Mut auf Familie. Wir schaffen passende Rahmenbedingungen – zum Beispiel durch umfangreiche Investitionen in den Ausbau und die Qualität der Kindertagesbetreuung. Zugleich unterstützen wir mit Familienleistungen wie dem Betreuungsgeld und dem Landeserziehungsgeld die unterschiedlichen Lebensentwürfe der Familien im Freistaat. Denn uns ist es wichtig, dass Eltern das Familienleben nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können.“

Die meisten Kinder wurden 2016 in Oberbayern geboren: 48.541); die wenigsten in Oberfranken: 8.920.

Für Familien und alle, die eine Familie werden wollen, gibt es das Familienportal http://www.familienland.bayern.de. Mit zahlreichen Informationen, Tipps und Antworten zum Thema.


0 Kommentare