27.02.2018, 06:59 Uhr

Unfassbarer Vorfall Paar rast für Geburt durch Rettungsgasse - Pöbler blockiert den Weg und uriniert auf das Auto

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine hochschwangere Frau musste dringend ins Krankenhaus. Als ihr Ehemann unter Anleitung der Polizei die Rettungsgasse nahm, stellte sich ein Pöbler quer und urinierte auf ihr Auto.

DORTMUND Wie kann man nur so derartig ausrasten? Am Samstagabend hatte eine hochschwangere Frau starke Wehen verspürt. Ihr Mann wollte sie auf schnellstem Wege ins Krankenhaus bringen, doch aufgrund eines Unfalls, kam es auf der B 236 Richtung Dortmund zu einem Stau. 

In ihrer Not riefen die beiden den Polizeinotruf 110. Die Polizeibeamten lotsten das Ehepaar in der Folge per Telefon durch die Rettungsgasse, die zum Glück frei war – bis sich ein Mann in den Weg stellte!

Verärgert darüber, dass das Ehepaar die Rettungsgasse einfach als Abkürzung benutzt hätte, schrie sich der aggressive Autofahrer in Rage, trat gegen das Auto und urinierte auch noch zu allem Übel auf die Motorhaube. Aus Angst vor dem Pöbler, verbarrikadierte sich das Paar im Auto. Ganze zehn Minuten dauerte es, bis der Mann den Weg wieder frei machte. 

Das Paar kam noch rechtzeitig ins Krankenhaus, das Baby sei aber noch nicht geboren, wie Focus Online berichtet. Die Polizei ermittelt gegen den aggressiven Autofahrer, der sich auf ein Strafverfahren wegen Nötigung gefasst machen muss. 


0 Kommentare