16.02.2018, 17:42 Uhr

Provokation Kim Jong Un-Doppelgänger schleicht sich zum Olympia-Eishockey

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bereits zum wiederholten Male provozierte der Kim Jong Un-Doppelgänger die olympischen Spiele. Diesmal schlich er sich zum Eishockey-Spiel und wurde von Sicherheitsleuten hinausmanövriert. 

SÜDKOREA Bereits bei der Eröffnungsfeier sorgte das Kim Jong Un-Double für Aufsehen. Diesmal schlich er sich zu einem Eishockey-Spiel und provozierte dort die nordkoreanischen Cheerleader. 

Laut des Berliner Kuriers, sollen diese Sicherheitsleute alarmiert haben, um den falschen Diktator aus der Halle zu werfen. Der Doppelgänger verteidigt sich folgendermaßen: „Ich wollte das Spiel genießen, die Cheerleader treffen und eine gute politische Satire hinlegen.“ Der Auftritt beim Eishockey wird wahrscheinlich nicht sein letzter gewesen sein.


0 Kommentare