Killer-Paar Fernsehdoku treibt Paar zum Morden an

Von am, 09.02.2018, 07:26 Uhr
(Foto: Holger Becker)

Ein Paar sitzt wegen gemeinschaftlichen Mordes auf der Anklagebank. Inspiriert von einer TV-Doku über „Killer-Paare“, wollten auch sie zu Serienmördern werden.

DIEBURG/HESSEN Die Doku-Reihe „Killer-Paare - Tödliches Verlangen“ übte auf eine 38-jährige Frau und ihren 28-jährigen Freund aus Dieburg bei Darmstadt eine eigenartige Faszination aus. Die beiden fassten den Beschluss, Serienmörder zu werden. 

Im März 2017 kam es zur ersten Tat: Sie klingelten bei einer großzügig bekannten 81-jährigen Witwe und töteten sie mit 11 Messerstichen in ihrer Wohnung. Die Anklage lautet auf gemeinschaftlichen Mord aus Tötungswillen, Habgier und Heimtücke. 

Wie die Berliner Morgenpost berichtet, versuchte das Paar auf diese Weise sein niedriges Selbstwertgefühl aufzuwerten. Die beiden lernten sich in einer Psychiatrie kennen: der 28-Jährige sei wegen einer schizophrenen Erkrankung behandelt worden, die 38-Jährige ­wegen Depressionen und akuter Alkoholabhängigkeit. Die Klinik mussten sie wegen ihrer Beziehung verlassen, seien danach als Paar zusammengeblieben.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »