31.01.2018, 13:12 Uhr

Rodler überholt Mit dem Auto auf der Rodelbahn talwärts

(Foto: BM.I Österreich)(Foto: BM.I Österreich)

Der 54-jährige Österreicher hatte wohl die Rodelbahn mit der Straße verwechselt

HOCHSÖLL/TIROL. Am Sonntag, 28. Januar, gegen 0:30 Uhr lenkte ein vorerst unbekannter Mann sein Auto zuerst auf einer Schiabfahrt in Hochsöll und danach weiter auf der dortigen Rodelbahn in Richtung Söll talwärts. Laut ORF Tirol war er ohne Führerschein und betrunken mit einem Allrad unterwegs.

Zu diesem Zeitpunkt fuhren acht Rodler mit ihren Schlitten ebenfalls auf der Rodelbahn talwärts.

Nachdem der Mann die Rodler eingeholt hatte, mussten diese dem Auto ausweichen, um nicht von ihm erfasst zu werden. Anschließend setzte der Autofahrer seine Fahrt auf der Gemeindestraße fort und stellte sein Auto auf einem Parkplatz in Söll ab.

Der Fahrer wurde von der Polizei ermittelt, von den Beamten festgenommen und nach Abklärung der Identität wieder freigelassen.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 54-jährigen Österreicher aus dem Bezirk Kufstein. Einen Alkotest verweigerte der Mann.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird der 54-Jährige bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck und Bezirkshauptmannschaft Kufstein angezeigt.


0 Kommentare