28.01.2018, 22:04 Uhr

„Ich fühle mich, als hätte ich Flügel!“ Omi Linde mit 80 frisch verliebt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mit 80 lernt Omi Linde einen Mann kennen, mit dem sie eine tiefe Verbindung verspürt. Sie erzählt, wie es ist, in ihrem Alter noch mal so richtig Schmetterlinge im Bauch zu haben.

Liebe kennt keine Zeit, hat kein Mindesthaltbarkeitdatum und macht auch nicht vor dem Alter Halt. Dies zeigt die Geschichte von Omi Linde, die mit 80 Jahren noch einmal erleben darf, wie sich wahre Liebe anfühlt. 

In der Serie „Omi erzählt von der Liebe“ fragt Bild am Sonntag Menschen, die mit dem Liebesleben mehr Erfahrung haben. Omi Linde ist ein Teil des Podcasts und erzählt, wie es bei ihr mit der Liebe stand. 

Die religiös erzogene Frau heiratete 1966 ihren ersten Mann - einen Pastorensohn. Ein halbes Jahr nach der Hochzeit war Linde schwanger. Als sie jedoch mit dem Neugeborenen in der Klinik lag, kam ihr Mann nicht zu Besuch. Später stellte sich heraus, dass er eine Geliebte hatte. Für Linde ein Trennungsgrund. 

„Als Nächstes kam Dieter, das war sofort Liebe auf den ersten Blick“, sagt Linde. Die beiden heirateten 1976 und bekamen drei Kinder. Doch auch diese Ehe zerbrach, als sich das Paar stetig entfremdete.

Vor einanhalb Jahren traf Linde schließlich beim Golfen einen Mann, der ihr nicht mehr von der Seite weichen sollte. Die beiden schrieben sich zunächst Nachrichten auf WhatsApp. Mit der Zeit trafen sie sich auch außerhalb des Golfclubs. Aus der Zuneigung wurde schließlich Liebe. 

„Ich bin wachgeküsst worden“, meint sie, „er hat gemerkt, dass in meinem Leben was schiefgelaufen ist. Die Lücke hat er gesehen und sie zu füllen gewusst.“

Auf die Frage, wie es mit der Sexualität steht, hat Linde eine klare Meinung: „Ich bin mit mir im Reinen. Ich bin kein braves Schulmädchen mehr, ich fühle mich sexy. Und bereue nichts.“

Und einen guten Tipp hat die weise Dame auch noch parat: „Macht eure Erfahrungen selber, horcht in euch hinein. Wenn es guttut, tut’s!“


0 Kommentare