23.01.2018, 08:06 Uhr

Bei Prozess gegen Islamisten Richter ließ Kreuz aus dem Gerichtssaal entfernen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei einem Prozess gegen einen afghanischen Islamisten (21), der einen zum Christentum konvertierten Landsmann mit dem Tode bedrohte, ließ ein Richter aus dem Amtsgericht Miesbach das Kreuz entfernen.

MIESBACH Wieso lässt ein Richter das christliche Symbol im Prozess gegen einen afghanischen Islamisten, der einen zum Christentum konvertierten Landsmann mit dem Tode bedrohte, aus dem Gerichtssaal entfernen? 

Seine Begründung: Der Angeklagte solle nicht glauben, es bestehe ein „Dschihad zwischen Christen und Islamisten“. Wie die Bild berichtet, wolle der Richter das Kruzifix nicht wieder in den Gerichtssaal zurückbringen, weil er häufig Fälle mit Asylbewerbern habe. Er werde das Kreuz stattdessen im Gang aufhängen. 

Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (76, CSU) kritisierte gegenüber der Bild das Verhalten des Richters: „Wer einem anderen mit dem Tod droht, weil dieser Christ geworden ist, sollte dem Kreuz ins Auge sehen können! Ich halte die Abhängung des Kreuzes für ein völlig falsches Signal“.


0 Kommentare