26.12.2017, 20:55 Uhr

Völlig verplant Vater bringt Sohn trotz Ferienbeginn zur Schule

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein Vater und sein sechsjähriger Sohn haben den Ferienbeginn verpasst. Als der Junge vor verschlossenen Türen stand und eine Passantin auf ihn aufmerksam wurde, wurde die Polizei alarmiert.

SPEYER/RHEINLAND-PFALZ Da waren zwei aber ganz schön verplant ... Ein Vater und sein sechsjähriger Sohn aus Speyer/Rheinland-Pfalz fuhren am Freitag so wie jeden Morgen zur Grundschule.

Der Vater setzte den Kleinen dort ab und fuhr anschließend weiter. Dabei hat er wohl vergessen, dass zu diesem Zeitpunkt bereits die Ferien begonnen haben. 

So stand der Junge nach Angaben des Berliner Kuriers vor verschlossenen Türen, bis schließlich eine Passantin auf den hilflos wirkenden Kleinen aufmerksam geworden ist. 

Sie alarmierte schließlich die Polizei, die wiederum den Vater ausfindig machte. Dieser holte seinen Sohn, der sich inzwischen wieder gesammelt hatte, ab.


0 Kommentare