09.12.2017, 14:41 Uhr

Historisch Pizza gehört jetzt zum Weltkulturerbe

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Neapolitanische Pizza ist längst eine geschützte Marke. Nun hat sie die Unesco zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt.

Wie der italienische Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Maurizio Martina, nach der Entscheidung bei der Tagung des Unesco-Komitees auf der südkoreanischen Insel Jeju auf Twitter mitteilte, gilt die Kunst des neapolitanischen Pizzabäckers ab sofort zum Weltkulturerbe. 

Laut der Berliner Morgenpost soll die erste Pizza Ende des 19. Jh. in Neapel aus dem Ofen gekommen sein. Mit dem Aufschwung der Lebensmittel-und Fast-Food-Industrie kamen immer mehr Pizza-Varianten. 

Heute gilt eine neapolitanische Pizza in der EU als geschützte Bezeichnung. Wer eine echte Pizza Napoletana anbieten will, darf nur bestimmte Zutaten verwenden und muss die Pizza im Holzofen bei mehr als 400 Grad backen.


0 Kommentare