08.12.2017, 19:46 Uhr

Skurriler Angriff Frau bespritzt Bundespolizisten mit Muttermilch

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im Reginalzug ohne Fahrschein unterwegs und dann wird plötzlich kontrolliert! Eine Schwarzfahrerin wusste sich zu helfen und spritzte Bundespolizisten einfach mit ihrer Muttermilch an.

BRANDENBURG „Mit den Waffen einer Frau“, wie es die Bundespolizei auf Twitter nannte, wehrte sich eine 30-Jährige gegen eine Kontrolle.

Laut des Berliner Kuriers war die Schwarzfahrerin mit einem 20-jährigen Mann ohne Fahrschein im Regionalexpress nach Jüterbog/Brandenburg unterwegs. Als es zur Kontrolle kam und die beiden kein Ticket vorzeigen konnten, wurden Bundespolizisten eingeschaltet. 

Diese wollten eigentlich nur die Personalien der Schwarzfahrer aufnehmen, doch was dann folgte, ist an Skurrilität kaum zu überbieten. Das Duo aus Kamerun holte zum Rundumschlag aus: während sich der Mann auf den Boden fallen ließ und in Richtung der Beamten schlug, entblößte sich seine Begleiterin und bespritzte die Polizisten mit ihrer eigenen Muttermilch. 

Das Ende vom Lied: die beiden Schwarzfahrer konnten letztendlich beruhigt werden. Ihre Personalien wurden notiert. Mit einem Verfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte werden die beiden rechnen müssen. 


0 Kommentare