03.12.2017, 12:03 Uhr

Ernsthaft? Frau täuscht für ein Schäferstündchen mit Liebhaber eigene Entführung vor

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine Frau aus Frankreich sehnte sich danach, mit ihrem Liebhaber ein paar zärtliche Stunden zu verbringen. Da sie aber zu diesem Zeitpunkt in einer Beziehung war und nach einem Alibi suchte, fiel ihr nichts Besseres ein, als ihre eigene Entführung vorzutäuschen.

FRANKREICH Manch einer kommt auf die skurrilsten Gedanken, wenn etwas verschleiert oder geheimgehalten werden soll. So auch eine Frau aus Frankreich, die laut Blick, ihre eigene Entführung vortäuschte, um sich mit ihrem Liebhaber treffen zu können. 

Ihrem Freund teilte sie per Textbotschaft mit, sie sei entführt und in den Kofferraum eines schwarzen Autos geworfen worden. Der Mann alarmierte daraufhin die Polizei. Die 25-Jährige hatte damit bereits im Juli eine mehr als 24 Stunden dauernde Suchaktion mit einem Helikopter und rund 50 Soldaten ausgelöst. 

Als sie wieder auftauchte, behauptete sie, dass die Entführer sie freiwillig wieder laufen ließen. Schnell wurde aber das Lügengerüst der Frau entlarvt. Ein Gericht verurteilte sie zu sechs Monaten Haft auf Bewährung und einer Geldbuße in Höhe von 5000 Euro. Außerdem muss sie sich einer psychologischen Behandlung unterziehen.


0 Kommentare