11.09.2020, 10:46 Uhr

„Ich schaff das alleine“ Polizei und Gesundheitsregion plus verweisen zum Schuljahresbeginn auf die Nutzung der Halteempfehlungen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Verkehrssicherheit und Unfallprävention sind gerade zu Schuljahresbeginn wieder sehr präsente und zentrale Themen. Dabei ist es wichtig, auch die allerkleinsten Verkehrsteilnehmer, die ersten Klassen, an einen sicheren, eigenständigen Schulweg nach und nach zu gewöhnen.

Straubing. Daher erinnern die Polizei und die Gesundheitsregion plus noch einmal an das Projekt „(Mehr) Sicherheit vor Straubings Grundschulen“ und an die Halteempfehlungen um jede Straubinger Grundschule. „Nutzen Sie die Haltepunkte und lassen Sie Ihr Kind die letzten Meter alleine gehen“, appelliert Polizeihauptmeister Frank Heindl. Mit frischer Luft, Bewegung am frühen Morgen und einem Plausch mit Freunden macht der Schulweg Spaß. Gerade aktuell, wo die Kinder einen nicht unerheblichen Teil der Schulzeit unter der Maske verbringen müssen, tut die Frischluft am Morgen gut und lässt die Kinder konzentrierter in den Unterricht starten.

„Im Rahmen der Verkehrserziehung ist es unabdingbar, Kinder so früh wie möglich an ein eigenständiges, verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr zu gewöhnen“, so Polizeihauptmeister und Projektleiter Frank Heindl. Sandra Krä von der Gesundheitsregion plus betont, wie wichtig die Bewegung an der frischen Luft schon am frühen Morgen und der Austausch mit dem Schulfreund am Nachhauseweg von der Schule sei. Nicht nur gesundheitlich, auch, was das Selbstwertgefühl der Kinder anbelange: „Wir haben die Kinder einer Straubinger Grundschule mal gefragt, was sie persönlich an den Halteempfehlungen gut finden. Dabei hat uns eine Antwort sehr beeindruckt: „Meine Eltern trauen mir zu, dass ich es alleine schaffe und ich kann das, da können sich meine Eltern auf mich verlassen“, so ein Schüler. Auch diesen Aspekt darf man beim Projekt nicht unterschätzen.“

Auch in diesem Schuljahr soll es, den aktuellen Möglichkeiten entsprechend, wieder eine Belohnung für die aktivste Klasse geben. Die Flyer zum Projekt erhalten Eltern über die Schulen, können diese aber jederzeit auch bei der Geschäftsstelle der Gesundheitsregion plus anfordern per Mail an gesundheitsregionplus@straubing.de oder vormittags auch telefonisch unter 09421/ 94469174. Die Polizei und die Gesundheitsregion plus wünschen allen Schülerinnen und Schülern, die gestartet sind oder wieder starten dürfen, einen stets sicheren Schulweg und viel Freude an der Bewegung.


0 Kommentare