22.03.2019, 13:55 Uhr

Bildung Gebürtige Straubingerin wird neue Schulleiterin des Gymnasiums der Regensburger Domspatzen

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Christine Lohse wird ab 1. August die Leitung des Gymnasiums der Regensburger Domspatzen übernehmen. Sie ist damit die erste Frau an der Spitze dieses traditionsreichen Gymnasiums.

REGENSBURG Christine Lohse wird ab August die Leitung des Gymnasiums der Regensburger Domspatzen übernehmen. Das hat die Stiftung Regensburger Domspatzen nun bekanntgegeben. Die neue Schulleiterin ist gebürtige Straubingerin und hat ihr Abitur am Hans-Carossa-Gymnasium in Landshut gemacht. Danach absolvierte sie das Lehramtsstudium an der Hochschule für Musik in München. Seit 2006 ist Lohse Seminarlehrerin für Musik am Gymnasium München/Moosach. Zuvor war sie sechs Jahre im Auslandsschuldienst an der Deutschen Schule in Budapest (Thomas-Mann-Gymnasium).

„Ich bin begeistert und dankbar, mit dieser Aufgabe betraut zu werden“, sagt Christine Lohse. Die Studiendirektorin freut sich, ihre berufliche und musikpädagogische Expertise in den Dienst der Schüler und Lehrkräfte bei den Domspatzen zu stellen. Das Profil dieses Gymnasiums entspreche genau ihrer Vorstellung, wie Kinder auf die Anforderungen „einer sich beschleunigenden Zeit“ vorbereitet werden müssen. „Es geht mehr denn je um die Vermittlung fachlicher, handlungsorientierter und menschlicher Kompetenzen“, sagt sie. Wenn diese Vermittlung dann noch auf dem Fundament christlicher und künstlerischer Erfahrungen aufbauen kann, sei das für sie ideal. Die Regensburger Domspatzen sind für Lohse eine „Perle in der Bildungslandschaft“. Sie hatte das Gefühl, dass das nun für sie der richtige Zeitpunkt und der richtige Ort für eine berufliche Veränderung sei.

Als Seminarlehrerin für Musik und Mitglied in verschiedenen Fachkommissionen und der damit verbundenen Fortbildungstätigkeit konnte sie bisher Profil und Zielsetzung der Schulmusik an den bayerischen Gymnasien maßgeblich mitgestalten. „Ich möchte stabilisierende Traditionen pflegen, aber auch kreative, innovative und vor allem zeitgemäße Akzente setzen“, sagt die erfahrene Pädagogin. Dabei setze sie auf einen kommunikativen Führungsstil und auf den wertschätzenden Umgang mit Schülern und Lehrkräften. Eine Schule, in der alle Schüler singen oder musizieren, sei etwas Besonderes. „Ich weiß, wie musikalische Kinder ticken“, so Lohse. Sie sei zwar Musikpädagogin, aber gleichzeitig vielseitig interessiert und allen Fachrichtungen gegenüber offen und wissbegierig. „Ich wünsche mir, dass mich mein Kollegium offen aufnimmt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, sagt sie.

Aus den eingegangenen Bewerbungen hat sich die Findungskommission einstimmig für Christine Lohse als Nachfolgerin von Oberstudiendirektor Berthold Wahl entschieden. „Wir freuen uns, dass Frau Studiendirektorin Christine Lohse gerne und mit großer Begeisterung die Schulleitung bei den Domspatzen übernimmt. Sie verfügt über fundierte Fähigkeiten und Erfahrungen in Personalführung, Schulverwaltung und Unterrichtsentwicklung“, sagen Dompropst Dr. Franz Frühmorgen und Domdekan Johannes Neumüller, Schulreferent der Diözese, unisono.

Christine Lohse ist ledig und wohnt derzeit in München. In ihrer Freizeit singt sie im Chor der „Arcis Vocalisten München“. Sie interessiert sich für fremde Kulturen und hat ein Faible für Sprachen. Sie wird nun ihren Lebensmittelpunkt nach Regensburg verlegen.

Die Regensburger Domspatzen

Die weltbekannten Regensburger Domspatzen sind der wahrscheinlich älteste Knabenchor überhaupt. Vor über 1.000 Jahren, im Jahr 975, gründete Bischof Wolfgang eine eigene Domschule, die neben dem allgemeinbildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Zum Campus der Domspatzen gehören heute neben dem Chor- und Stimmbildungsbereich auch eine Grundschule, ein Gymnasium und ein Internat. Ganztagsbetreuung ist seit Jahrzehnten selbstverständlich. Das neue, topmoderne Gymnasium hat einen musischen und einen naturwissenschaftlich-technologischer Zweig. Zur Schulausbildung gehört auch der kostenlose Unterricht in mindestens einem Instrument. Mehr als 300 Schüler werden derzeit im Gymnasium unterrichtet. Weitere Infos: www.domspatzen.de


0 Kommentare