18.12.2020, 20:20 Uhr

Bildung „BigBlueButton“ startet im Landkreis – Webkonferenzsystem für alle Schulen steht zur Verfügung

Im Monitor erläutert Alexander Friedl, Beratungsrektor digitale Bildung und Leiter des Medienzentrums im Landkreis Schwandorf, Landrat Thomas Ebeling die Vorzüge des neuen Webkonferenzsystems. Foto: Hans Prechtl, Landratsamt SchwandorfIm Monitor erläutert Alexander Friedl, Beratungsrektor digitale Bildung und Leiter des Medienzentrums im Landkreis Schwandorf, Landrat Thomas Ebeling die Vorzüge des neuen Webkonferenzsystems. Foto: Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf

Mit Unterstützung des Landratsamtes wird ab sofort allen Schulen im Landkreis Schwandorf das Videokonferenzsystem „BigBlueButton“ (BBB) als Kommunikationssystem zur Verfügung gestellt.

Landkreis Schwandorf. Das Medienzentrum im Landkreis Schwandorf hat zwei eigene Server angemietet, auf denen BBB in Zukunft betrieben wird. Ab sofort können sich alle Grund- und Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und sonderpädagogische Förderzentren des Landkreises einwählen und das System BBB nutzen. Die Kosten übernimmt der Landkreis. Landrat Thomas Ebeling machte sich bei einer Videokonferenz selbst ein Bild von den Möglichkeiten in „BigBlueButton“.

Die Idee zur Bereitstellung eines Videokonferenzsystems entstand auf Initiative von Alexander Friedl, der zum einen als „Beratungsrektor digitale Bildung“ für die Schulamtsbezirke Schwandorf, Amberg und Amberg-Sulzbach zuständig ist und zum anderen als Leiter des Medienzentrums im Landkreis Schwandorf tätig ist. Durch seine Beratertätigkeit ist Alexander Friedl in der Oberpfalz gut vernetzt und pflegt enge Kontakte zu den anderen Schulamtsbezirken, unter anderem Neustadt an der Waldnaab, Weiden und Tirschenreuth, in denen „BigBlueButton“ bereits seit ein paar Monaten mit Erfolg eingesetzt wird. Nach dem Vorbild und mit Unterstützung dieser Schulamtsbezirke wurde das Schwandorfer System durch den IT-Fachmann Thomas Hille aufgesetzt und programmiert. „Die Zusammenarbeit der Schulamtsbezirke ist für uns in dieser besonderen Zeit besonders wichtig und eine Einheitlichkeit der Systeme in der Oberpfalz ist erstrebenswert“, machte Schulamtsdirektorin Renate Vettori deutlich.

Im facettenreichen Multitool bleiben wir Herr der Daten

„BigBlueButton“ ist ein Open-Source-Webkonferenzsystem, das einfach zu handhaben ist. Es kann in der Lernplattform Mebis, die allen Schulen zur Verfügung steht, eingebunden werden. Zusätzlich zu verschiedenen Webkonferenzdiensten verfügt es über Integrationen für viele der wichtigsten Lern- und Inhaltsverwaltungssysteme. BBB unterstützt die gemeinsame Nutzung mehrerer Audio- und Videoformate, Präsentationen mit erweiterten Whiteboard-Funktionen, öffentliche und private Chats, Desktop-Sharing, die Präsentation von PDF- und MS-Office-Dokumenten sowie untergeordnete Online-Konferenzräume- sogenannte Breakout-Räume. Benutzer können in einer von zwei Rollen an der Konferenz teilnehmen: Als Teilnehmer oder als Moderator bzw. Präsentator. Das System wird auf eigenen Servern betrieben. Dadurch ist die Einhaltung des Datenschutzes nachprüfbar und die Hoheit über die Daten gewährleistet. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.

Landrat Thomas Ebeling, der sich bei einer gemeinsamen Videokonferenz der Verantwortlichen selbst ein Bild von den Möglichkeiten in „BigBlueButton“ machte, war begeistert von der bedienerfreundlichen und datenschutzkonformen Online-Plattform. „Kommunikation ist ein wichtiges Gut in unserer Gesellschaft. ,BigBlueButton‘ leistet einen Beitrag dazu, Gespräche und Kontakte zumindest digital aufleben zu lassen, damit in Zeiten von Distanzunterricht und Homeschooling die Bindung der Schüler zu Lehrkräften und Mitschülern erhalten bleibt“, lobte der Landrat das neue System. Die Bildungsregion Schwandorf sieht der Landrat auch in digitaler Hinsicht gut gerüstet für die kommenden Herausforderungen. Auch die Rektorin der Kreuzbergschule Schwandorf und Personalratsvorsitzende Maria Karg-Pirzer brachte dem Landrat ihren Dank für die sich bestimmt lohnende Investition „BigBlueButton“ entgegen.

Win-win für alle

Alexander Friedl ist überzeugt, dass das neue System durch seine bedienerfreundliche Handhabung und einfach strukturierte Darstellung, insbesondere für die Grundschulen, aber auch alle weiterführenden Schulen das ideale Werkzeug für den anstehenden Wechsel- und Distanzunterricht ist. „Wir werden durch BBB in Zukunft nicht nur in Corona-Zeiten gut aufgestellt sein, was digitale Kommunikation betrifft“, so der Beratungsrektor. „Den teilnehmenden Schulen entstehen keine Kosten, diese trägt komplett der Landkreis. Das bedeutet auch eine Entlastung der Gemeinden, die als Sachaufwandsträger für die Grund- und Mittelschulen zuständig sind“, hob Alexander Friedl hervor.

Aktuell sind die angemieteten Server fertig eingerichtet und diverse Stresstests bereits erfolgt. Es haben sich schon über 250 Lehrkräfte auf den BBB-Servern registriert. Eine digitale Schulleiterkonferenz hat bereits im neuen System mit Erfolg stattgefunden. Ab sofort werden über das Schulamt Fortbildungen zum Einsatz von BBB angeboten. „Jetzt ist es an der Zeit, dass unsere Kinder und Jugendlichen den ,BigBlueButton‘ drücken und das System mit Leben erfüllen", freute sich der Landrat.


0 Kommentare