27.10.2020, 10:47 Uhr

„Nabburg in Gesichtern“ Klasse 9a des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium gewinnt Schülerlandeswettbewerb

 Foto: Andreas Fröhlich Foto: Andreas Fröhlich

Der Kalender „Nabburg in Gesichtern“ entstand im Rahmen des historischen Schülerlandeswettbewerbs „Erinnerungszeichen“, wobei das Motto für 2019/20 lautete: „Der Geschichte ein Gesicht geben!“ Die Schüler der Klasse 9a (Schuljahr 2019/20) des JAS-Gymnasiums verdienten sich mit ihrem Beitrag einen Anerkennungspreis des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Nabburg. Begleitet wurde das fächerübergreifende Projekt von der Kunstlehrerin Nadine Zintl und der Geschichtelehrerin Dr. Nadine Kilgert-Bartonek. Im Kalender sind alle Namensgeber, die einem in Nabburg auf Straßenschildern (zum Beispiel Anton-Schaidler-Straße, Bürgermeister-Haller-Straße, Dr.-Christian-Hösl-Straße, Lerchenfelderstraße, Xaver-Fuhr-Straße), bei Schulbesuchen (Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium, Maria-Schwägerl-Schule, Oskar-von-Miller-Berufsschule), auf Denkmälern und Ähnlichem (zum Beispiel Stolpersteine für die Familie Bruckmann/Baum, Schmidthaus, Burchardi-Brunnen, Dechantturm) begegnen, zusammengetragen worden.

Auf jedem von den Schülern selbst gestalteten Kalenderblatt kann man Wissenswertes über das Leben und den Werdegang der Personen, die als Namensgeber fungieren, erfahren. Dieses Projekt war längst überfällig, denn eine von den Schülern durchgeführte Befragung zeigte, dass von 52 Anwohnern der etwaigen Straßen 24 den Namenspatron gar nicht kannten, 17 ein wenig über diesen Bescheid wussten und nur elf gut bis sehr gut informiert waren.

Wer den Dauerkalender kaufen möchte, bestellt ihn bitte verbindlich im Sekretariat des Gymnasiums unter der Telefonnummer 09433/ 203240 bis zum 26. November vor. Die Abholung kann ebendort ab dem 14. Dezemebr erfolgen. Der Preis beträgt 12 Euro und das Cover, auf dem alle Gemälde abgebildet sind, kann auf der Homepage des Gymnasiums eingesehen werden.


0 Kommentare