14.02.2020, 09:27 Uhr

Sieger im Stechen ermittelt Jakob Beck von der Realschule Auerbach gewinnt Vorlesewettbewerb

 Foto: Christine Hollederer Foto: Christine Hollederer

Der beste Vorleser im Landkreis Amberg-Sulzbach heißt Jakob Beck. Beim Vorlesewettbewerb im König-Ruprecht-Saal des Landratsamtes kürte eine Jury um Landrat Richard Reisinger den Sieger des Landkreises.

Amberg-Sulzbach. Der Junge von der Realschule Auerbach konnte die Jury unter anderem mit einem Auszug aus „Das Amulett des Pharaos“ von sich überzeugen.

Elf Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse aller Schultypen präsentierten in der ersten Runde zunächst einen Text ihrer Wahl. Die Jury achtete vor allem auf die Lesetechnik und die Interpretation der Jugendlichen. Nach einer kurzen Beratung durften sechs Jungen und Mädchen im zweiten Durchgang noch einmal antreten und mussten sich dort einem ihnen unbekannten Text stellen und diesen vorlesen. Jury-Mitglied Hannelore Dorner wählte hierfür Passagen aus „Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke aus. Hier konnten Jakob Beck von der Realschule Auerbach und Paul Freitag vom HCA-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg die Jury überzeugen und traten im Finale gegeneinander an. Letztendlich überzeugte im Stechen Jakob Beck die Jury und gewann den Vorlesewettbewerb des Landkreises Amberg-Sulzbach.

Landrat Richard Reisinger lobte bei der Siegerehrung alle Kinder, die „das sehr gut gemacht und die Jury vor eine schwere Entscheidung gestellt“ hätten. Am Ende fiel die Entscheidung zugunsten von Jakob Beck von der Realschule Auerbach, der nun den Landkreis Amberg-Sulzbach auf Bezirksebene vertreten darf.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach übernimmt seit mehr als 15 Jahren der Kreisjugendring die Organisation des Vorlesewettbewerbs, diesmal in Person der beiden Geschäftsführerinnen Senta Mitterer und Daniela Ludwig. Zur Jury gehörten neben Landrat Richard Reisinger und Buchhändlerin Hannelore Dorner auch die Leiterin des Literaturhauses Oberpfalz Patricia Preuß, die Leiterin der Stadtbibliothek Sulzbach-Rosenberg Luise Eckert und Carina Süß aus der Vorstandschaft des Kreisjugendrings.

Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb der älteste und größte Schülerwettbewerb Deutschlands. Er wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die Etappen führen über den Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesentscheid bis zum Bundesfinale.


0 Kommentare