25.11.2019, 10:30 Uhr

Lob für die „Gregorianer“ Auszeichnung für Neunburger Realschulgemeinschaft für „Außerschulische Aktivitäten“

(Foto: Realschule Neunburg)(Foto: Realschule Neunburg)

Der Gregor-von-Scherr-Realschule Neunburg vorm Wald wurde eine besondere Ehre zuteil: Die neue Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz, Mathilde Eichhammer, überreichte Direktorin Diana Schmidberger eine Urkunde für den Zweiten Platz auf Oberpfalzebene, den die Schule beim Wettbewerb „Außerschulische Aktivitäten“ erreicht hat.

NEUNBURG VORM WALD Vor der versammelten Schulfamilie blickte die Ministerialbeauftragte lobend darauf zurück, was die Schulgemeinschaft im vergangenen Schuljahr geleistet hat. Besonders beeindruckt äußerte sie sich über das Engagement der Schule am Projekt „Strahlende Kinderaugen Kenia“. Die Gregorianer hatten über Wochen hinweg intensiv daran gearbeitet und ihre erworbenen Kenntnisse über das afrikanische Land an öffentlichen Informationsabenden, unter anderem mit landestypischen Tänzen und Speisen, zur Schau gestellt. Der Erlös daraus wurde vollständig dem Hilfsprojekt zur Verfügung gestellt. Zur Urkundenverleihung führten Sechstklässler einen typisch kenianischen Tanz auf.

Auch Schulprojekte im Bereich der Kunst wurden vorgestellt. Die Schüler haben Bilder in Aquarell- und Acrylfarben gemalt und Kaltnadelradierungen erstellt. Mit den Kunstwerken gestalteten sie in der Neunburger Schwarzachtalhalle eine Vernissage und luden die Öffentlichkeit dazu ein, ihre Werke zu bestaunen. Schülersprecher Matthias Schaller hob ebenso Veranstaltungen der Schülermitverantwortung hervor. Die SMV bilde beispielsweise ein Catering-Team, welches zu verschiedenen Anlässe auftrete. Darüber hinaus erwähnte er die „Bewegte Pause“ in der Turnhalle oder im Freien, den Wintersporttag, Faschingsveranstaltungen oder den mittlerweile etablierten „Tag der Tracht“, der stets am letzten Schultag vor Schulferien gelte. Besonders erwähnenswert ist in diesem Zuge die großzügige Spende der Schulgemeinschaft in Höhe von 2.700 Euro, welche der Hilfsaktion „Leon lernt Laufen“ zugute kam. Der Junge aus Bruck benötigt eine sehr kostenaufwändige, medizinische Behandlung, die die Krankenversicherung nicht bezahlt.

Die Ministerialbeauftragte bescheinigte der Gregor-von-Scherr-Realschule, dass sie mit Hilfe der zahlreichen realitätsnahen Projekte beste Voraussetzungen schaffe, die Lebenskompetenz der Schüler zu fördern. Die Schule stelle sich den neuen Herausforderungen der modernen Gesellschaft. In diesem Sinne seien auch die berufsvorbereitenden Aktivitäten beim „Job-Campus“ und durchgeführte Betriebsbesichtigungen von enormer Relevanz.

Mathilde Eichhammer gratulierte der gesamten Schulgemeinschaft zum Gelingen der anspruchsvollen Projekte und wünschte den Gregorianern, diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten.


0 Kommentare