11.10.2019, 00:38 Uhr

JAS-Gymnasium Nabburg Jungforscher gehen voller Freude ans Werk

(Foto: Michael Sontheim)(Foto: Michael Sontheim)

Endlich ist es so weit – nach monatelanger Vorarbeit und Vorfreude konnte die Forscherwerkstatt im ehemaligen Werkraum des Nabburger Gymnasiums eröffnet werden. Im Wahlfach „Forschen und Experimentieren“ haben die Schülerinnen und Schüler nun wöchentlich die Möglichkeit, nach Herzenslust zu forschen und zu experimentieren.

NABBURG An den ersten Terminen lernten die Jungforscher zunächst einige Grundlagen über naturwissenschaftliches Arbeiten, wie beispielsweise den Umgang mit einem Tabellenkalkulationsprogramm und das Protokollieren von Messergebnissen. Diese Fertigkeiten zu erlernen und zu trainieren, ist in der Forscherwerkstatt alles andere als langweilig. Begeistert brachten die jungen Wissenschaftler ihre ersten Messergebnisse zu Papier: Es wurden Experimente mit Magneten durchgeführt, Brausetabletten aufgelöst und Luftballon-Raketen gebaut.

Von der Begeisterung der Schülerinnen und Schüler an den Naturwissenschaften ließ sich auch Schulleiter Christian Schwab anstecken, der die Forscherwerkstatt offiziell eröffnete. Dabei konnte er zu seiner großen Freude feststellen, dass unter den Teilnehmern der Forscherwerkstatt sehr viele Mädchen sind. Insgesamt war der Andrang auf die Plätze im Wahlfach „Forschen und Experimentieren“ groß – die Teilnehmerzahl musste auf 15 Lernende eingegrenzt werden. Einige Jungforscher haben schon ihre eigene Idee, mit der sie sich in diesem Schuljahr beschäftigen möchten. Die Themen werden selbst gewählt und reichen schon jetzt von Mikroskopieren über den Bau von Booten bis hin zur Erforschung von Polarlichtern. Das Gymnasium freut sich sehr auf ein spannendes Schuljahr mit den jungen Forscherinnen und Forschern.


0 Kommentare