28.02.2019, 11:58 Uhr

110.000 Euro Zuschuss Modernen Lernwerkstatt am Beruflichen Schulzentrum Schwandorf wird gefördert

(Foto: filmfoto/123RF)(Foto: filmfoto/123RF)

Industrie 4.0, die Digitalisierung der industriellen Produktion, hält nicht nur Einzug in die Unternehmen, sondern auch in die Ausbildung an Beruflichen Schulen. Bereits im Rahmen des Programms „Exzellenzzentren an Berufsschulen“ förderte der Freistaat Bayern im letzten Jahr mit rund fünf Millionen Euro die technische Ausstattung an 43 Berufsschulen, darunter auch am Beruflichen Schulzentrum Schwandorf.

SCHWANDORF Zusätzlich zu dieser Förderung hat die Regierung der Oberpfalz dem Landkreis Schwandorf jetzt für die Errichtung einer modernen Lernwerkstatt am Beruflichen Schulzentrum Schwandorf, in der die Schülerinnen und Schüler in Zukunft praktisch auf dem Niveau von Industrie 4.0 arbeiten können, die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 256.000 Euro. Insgesamt kann mit einem Zuschuss in Höhe von 110.000 Euro aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat gerechnet werden. Diese Gelder stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und wurden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Der Freistaat Bayern gewährt im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs mit vom Bayerischen Landtag bewilligten Haushaltsmitteln an Gemeinden und Gemeindeverbände Zuschüsse zum Bau von Schulen (einschließlich schulischer Sportanlagen), zum Bau und zur Einrichtung von beruflichen Schulen, zum Bau von anerkannten Kindergärten und sonstigen lebenswichtigen öffentlichen Einrichtungen.


0 Kommentare