03.07.2018, 10:33 Uhr

2,5 Millionen Euro investiert Die Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Sulzbach-Rosenberg ist fertig

Anstelle des obligatorischen Schlüssels übergab Architekt Alfred Popp eine Torte an Schulleiterin Gisela Lehnerer. (Foto: Michael Schröter)Anstelle des obligatorischen Schlüssels übergab Architekt Alfred Popp eine Torte an Schulleiterin Gisela Lehnerer. (Foto: Michael Schröter)

Nach gut zwei Jahren Bauzeit ist die Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Sulzbach-Rosenberg fertiggestellt. „Nun können sowohl die Kinder des Sonderpädagogischen Förderzentrums als auch die Vereine die Halle erobern und mit Leben füllen“, sagte Landrat Richard Reisinger bei der Einweihung der neuen Turnhalle. Die Kosten für die Turnhalle belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro.

SULZBACH-ROSENBERG Die Sanierung der Turnhalle ist der Abschluss des dritten Bauabschnitts der Generalsanierung des Sonderpädagogischen Förderzentrums Sulzbach-Rosenberg. Aufgrund einer außerplanmäßigen Neuausschreibung verzögerte sich die Fertigstellung der Turnhalle um ein paar Monate. Geplant war die Ausführung von August 2016 bis August 2017; die tatsächliche Fertigstellung war im April dieses Jahres. Seit Mai kann die Turnhalle sowohl von der Schulfamilie als auch von Vereinen genutzt werden. Während der Bauarbeiten nutzte das Sonderpädagogische Förderzentrum die Turnhalle der benachbarten Krötenseeschule für den Sportunterricht. Dort wurden auch die Sporteinlagen der Schülerinnen und Schüler zur Turnhalleneinweihung wie bspw. der Harlem-Shake, eine Basketballvorführung, und diverse Tänze einstudiert.

Die Einfachsporthalle ist mit Umkleiden, Wasch- und Nebenräumen sowie einem Konditionsraum ausgestattet und verfügt über einen Schwingboden mit Fußbodenheizung. Im Kellergeschoss befinden sich die Technikräume. Die Gebäudetechnik entspricht KFW 70 Standard. Die Wärmeversorgung erfolgt durch Fernwärme, die CO2-neutral bei der Stromerzeugung mit Biomasse in Form von Holz nachhaltig produziert wird. Der notwendige Luftwechsel erfolgt mittels einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Das Sonderpädagogische Förderzentrum verfügt außerdem über eine Photovoltaikanlage, deren installierte Leistung für den Eigenverbrauch ausgelegt ist. Überschüsse werden zur Brauchwassererwärmung der Wasch- und Duschanlagen der Turnhalle genutzt.

Im Herbst soll die Generalsanierung des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Sulzbach-Rosenberg abgeschlossen sein. Die Kosten von rund 14 Millionen Euro tragen der Landkreis Amberg-Sulzbach als Sachaufwandsträger und der Freistaat Bayern (Förderung nach vorläufiger Prognose rund fünf Millionen Euro). Hinzu kommen Mittel des Bundes in Höhe von rund 450.000 Euro.

Auch in den kommenden Jahren investiert der Landkreis Amberg-Sulzbach kräftig in seine Schulen. So stehen unter anderem die Generalsanierung des Beruflichen Schulzentrums Sulzbach-Rosenberg mit rund 46 Millionen Euro und die Generalsanierung der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg mit rund 23 Millionen Euro auf dem Programm.


0 Kommentare