27.04.2018, 14:33 Uhr

Schule Das JAS-Gymnasium informiert zur Neuanmeldung

(Foto: JAS-Gymnasium Nabburg)(Foto: JAS-Gymnasium Nabburg)

Nach jahrelangen Diskussionen steht jetzt fest: Alle Schülerinnen und Schüler, die derzeit in der vierten Jahrgangsstufe sind und im Herbst 2018 an ein bayerisches Gymnasium übertreten wollen, besuchen dann ein neues neunjähriges Gymnasium. Diese Reform schafft mit einem zusätzlichen Lernjahr mehr Zeit für eine Vertiefung des Stoffs, eine noch bessere Vernetzung von Lerninhalten sowie für neue Schwerpunkte in den Bereichen der Digitalisierung bzw. der politischen Bildung.

NABBURG Und wenn einem das achtjährige Gymnasium doch lieber ist? Da¬für gibt es dann die so genannte „Überholspur“. Schüler, die besonders begabt sind und schneller mit der Schule fertig werden wollen, bekommen die Möglichkeit dazu. Sie können bei umfassender Förderung ein Jahr überspringen. Und noch einen Vorteil hat diese Neugestaltung des Gymnasiums: Es kommt in den ersten Schuljahren ohne Nachmittagsunterricht aus. Damit bleibt wieder mehr Zeit für das umfangreiche Angebot aus dem Bereich des Wahlunterrichts sowie für Aktivitäten außerhalb der Schule.

Vor diesem Hintergrund bietet das Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium neben der Möglichkeit, mit Englisch, Französisch und Spanisch drei moderne Fremdsprachen zu erlernen, und seinem naturwissenschaftlichen Profil als MINT-freundliche Schule sein traditionell großes Angebot im musisch-künstlerischen Bereich. Dazu kommt die Chance, Latein als erste Fremdsprache in der fünften Jahrgangsstufe zu wählen. Doch unabhängig davon, welche Fremdsprache in der 5. und 6. Jahrgangsstufe gewählt wird: Allen steht nach der siebten Jahrgangsstufe entweder der sprachliche oder der naturwissenschaftlich-technologische Zweig offen. „Diese Flexibiltät berücksichtigt die individuellen Neigungen und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler und ist uns daher besonders wichtig“, betont Schulleiter Christian Schwab.

Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe, die zum Schuljahr 2018/19 an das Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium übertreten wollen, können von Montag bis Mittwoch, 7. bis 9. Mai, jeweils zwischen 8 und 17 Uhr sowie am Freitag, 11. Mai, zwischen 8 und 13 Uhr im Sekretariat der Schule angemeldet werden. Hierzu sind das Original des Übertrittszeugnisses sowie die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch zur Einsicht vorzulegen.

Das Anmeldeformular und die Anträge auf Bus- oder Zugbeförderung kann man bequem vorab auf der Schulhomepage unter www.jas-gymnasium.de ausfüllen, wodurch sich bei der Anmeldung die Wartezeit vor Ort verkürzt. Auf der Homepage sind auch die Anmeldungen zum Wahlunterricht, zum Instrumentalunterricht sowie zur Ganztagsschule zu finden. Die Anmeldung am Gymnasium ist auch nötig, wenn ein Kind den Probeunterricht absolvieren soll. Dieser findet von Dienstag bis Donnerstag, 15. bis 17. Mai, am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium statt. Eltern, die Interesse am Angebot der Offenen Ganztagsschule haben, können deren Räumlichkeiten bei der Anmeldung besichtigen. Hierzu gibt es von Montag bis Mittwoch jeweils zwischen 15 und 16 Uhr die Möglichkeit. An diesen Nachmittagen steht das Betreuungspersonal der OGS für weitere Informationen zur Verfügung. Zu allen Bereichen der Schulanmeldung finden sich auf der Schul-Homepage weitere Einzelheiten. Auskünfte erteilt zudem die Schulleitung unter der Telefonnummer 09433/ 203240.


0 Kommentare