14.12.2017, 14:58 Uhr

Gegenbesuch im April Italiener besuchen Amberg – Gregor-Mendel-Gymnasium empfängt Partnerschule

Die Schülergruppen des GMG und aus Desenzano zusammen mit Kulturreferent Wolfgang Dersch (ganz links) Dr. Christian Preitschaft und Peter Welnhofer vom GMG sowie OB Michael Cerny und Laura Marpicati aus Desenzano (vorderste Reihe von links) und ihrem Kollegen Paolo Paganotto (hinterste Reihe 3.v.r. mit kariertem Schal). (Foto: Susanne Schwab)Die Schülergruppen des GMG und aus Desenzano zusammen mit Kulturreferent Wolfgang Dersch (ganz links) Dr. Christian Preitschaft und Peter Welnhofer vom GMG sowie OB Michael Cerny und Laura Marpicati aus Desenzano (vorderste Reihe von links) und ihrem Kollegen Paolo Paganotto (hinterste Reihe 3.v.r. mit kariertem Schal). (Foto: Susanne Schwab)

Von der Amberger Altstadt waren sie genauso begeistert wie vom Weihnachtsmarkt und dem Marktplatz. Aber auch das Rathaus hatte es den insgesamt 24 Schülerinnen und Schülern aus Ambergs italienischer Partnerstadt Desenzano angetan. Gemeinsam mit ihren gastgebenden Partnerinnen und Partnern vom Gregor-Mendel-Gymnasium (GMG) waren sie im Kleinen Saal des Hauses zusammengekommen und wurden dort von Oberbürgermeister Michael Cerny auf das Herzlichste begrüßt.

AMBERG Dank der ausgezeichneten Übersetzung von Leonardo, einem jungen Deutsch-Italiener, der dieser Besuchergruppe angehörte, war es dem Oberbürgermeister ein Leichtes, seiner Freude über die gut funktionierende Partnerschaft von Amberg und Desenzano Ausdruck zu geben. „Bei jedem Aufeinandertreffen spürt man, dass sich die Bürgerinnen und Bürger unserer beiden Städte gut verstehen“, machte er vor seinen Gästen deutlich.

Diese wurden von GMG-Schulleiter Peter Welnhofer und der auf Amberger Seite für die Partnerschaft zuständigen Lehrkraft Dr. Christian Preitschaft sowie den italienischen Betreuern Laura Marpicati und Paolo Paganotto begleitet. Außerdem nahm Kultur- und Schulreferent Wolfgang Dersch an dem Treffen teil, der die Idee mit der Schulpartnerschaft an das Gregor-Mendel-Gymnasium herangetragen hatte. Dersch verwies darauf, dass das GMG nach dem Erasmus-Gymnasium, der städtischen Wirtschaftsschule sowie dem Amberger Berufsschulzentrum bereits die vierte Bildungseinrichtung ist, die sich an dem deutsch-italienischen Schüleraustausch beteiligt.

Während die Stippvisite im Amberger Rathaus mit einer Saalbesichtigung und einem Blick vom Balkon auf den Marktplatz nach rund einer Stunde zu Ende ging, dauerte der Aufenthalt der jungen Italienerinnen und Italiener insgesamt knapp eine Woche. Zu ihrem Besuchsprogramm gehörten neben Unterrichtsteilnahmen und Unternehmungen mit den Gasteltern unter anderem auch eine Stadtführung durch Amberg sowie Fahrten nach Nürnberg und Regensburg inklusive eines Besuchs der dortigen Christkindlmärkte.

Die 23 jungen Deutschen, die jetzt als Gastgeber fungierten und denen es sichtlich Freude machte, ihre etwas älteren italienischen Gäste auf ihren Streifzügen zu begleiten, dürfen sich schon auf ein traumhaftes italienisches Frühjahr freuen: Im April, so die Auskunft von Dr. Preitschaft, ist der Gegenbesuch in Desenzano geplant.


0 Kommentare