17.11.2020, 13:09 Uhr

Laterne, Laterne St. Martin mit „Indoor-Laternenzug“ in der Kinderkrippe „Nesthäkchen“

 Foto: Dilan Bekler Foto: Dilan Bekler

Die Johanniter-Kinderkrippe „Nesthäkchen“ in Pettendorf hat eine interne St. Martinsfeier abgehalten -– inklusive „Indoor-Laternenzug“.

Pettendorf. Bereits im Vorfeld des Martinstages hatten die Kinder der Johanniter-Kinderkrippe Lieder wie „Ich geh‘ mit meiner Laterne“ und „Laterne, Laterne“ eingeübt. Außerdem hatten sie verschiedene Materialien wie Butterbrotpapier, Tonpapier, Pfeifenputzer und Stempel verwendet, um viele bunte Laternen zu gestalten. Mit der Geschichte von St. Martin – vor allem der selbstlosen Mantelteilung mit einem armen frierenden Mann – hatten sich die beiden Krippengruppen sehr intensiv auseinandergesetzt und von den Betreuerinnen gelernt, warum der Martinstag mit Laternen gefeiert wird.

Am Martinstag spielten die Kinder dann die Geschichte in einem kleinen Theaterstück nach und zogen später in der extra abgedunkelten Einrichtung mit den leuchtenden Laternen in einem „Indoor-Laternenzug“ durch das Gebäude, sodass die Kinder trotz der abgesagten großen Martinszüge ihren eigenen abhalten konnten. Damit der Geist von St. Martin auch nach außen sichtbar ist, haben die Kinder noch ein Laternenfenster gestaltet, das die Nacht über erleuchtet war. Die Laternen hierfür hatten die Kinder vom benachbarten Johanniter-Kindergarten Pettendorf gestaltet. „Mit dem Laternenfenster wollten wir den Geist von St. Martin auch nach außen tragen und Solidarität mit anderen Kindereinrichtungen an diesem etwas ungewöhnlichen Martinstag zeigen“, erklärte Einrichtungsleitung Dilan Bekler. Zum Ausklang der internen Martinsfeier haben die Kinder noch Plätzchen und Kinderpunsch bekommen.

Weitere Informationen zur Johanniter-Kinderkrippe „Nesthäkchen“ in Pettendorf gibt es bei Einrichtungsleitung Dilan Bekler unter der Telefonnummer 09409/ 862309.


0 Kommentare