27.10.2020, 13:32 Uhr

Bildung Neue Fachschule – erfolgreicher Ausbildungsstart zur „Pädagogischen Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“

Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der neuen Ausbildungsrichtung „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ mit Landrätin Tanja Schweiger und Schulleiterin Ernestine Schütz (rechts hinten).  Foto: Stefan LexTeilnehmerinnen und Teilnehmer an der neuen Ausbildungsrichtung „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ mit Landrätin Tanja Schweiger und Schulleiterin Ernestine Schütz (rechts hinten). Foto: Stefan Lex

Der Start an der neuen Fachschule für Grundschulkindbetreuung ist geglückt. Zwölf Fachschülerinnen und -schüler haben sich dafür entschieden, am Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land (BSZ), ihrer beruflichen Laufbahn eine andere Richtung zu geben

Pielenhofen. Sie nehmen am Schulversuch „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ teil. Die Ausbildungsrichtung wird im Landkreis Regensburg erstmals angeboten und ist der bestehenden Fachakademie für Sozialpädagogik am BSZ angegliedert. Landrätin Tanja Schweiger, Schulleiterin Ernestine Schütz und BSZ-Abteilungsleiterin Heidrun Fronek beglückwünschten die jungen Menschen zu ihrer Entscheidung.

Vor dem Hintergrund, dass ab 2025 ein gesetzlicher Anspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulkindbereich geschaffen werden soll, sei es zwingend notwendig geworden, zusätzliche pädagogische Fachkräfte auszubilden und damit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, erklärt Ernestine Schütz. „Ich freue mich, dass unsere Bemühungen, zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten zu schaffen, nun erfolgreich waren und die neue Fachschule ihren Betrieb aufnehmen kann.“ Der Ausbildungsberuf steht allen Personen offen, die den mittleren Bildungsabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können. Die Vorbildung muss nicht zwingend im pädagogisch-erzieherischen Bereich liegen.

Landrätin Tanja Schweiger hatte sich sehr dafür eingesetzt, den Schulversuch in den Landkreis Regensburg zu holen. Nachdem dies gelungen ist, appelliert sie an die Verantwortlichen: „Jetzt müssen wir als Landkreis, in den Kommunen und als Träger der jeweiligen Einrichtungen auch alle zusammenhalten, damit wir den Auszubildenden auch die notwendigen Praktikumsplätze zur Verfügung stellen können.“ Im Regierungsbezirk Oberpfalz ist der Landkreis Regensburg neben dem Landkreis Waldstadt an der Waldnaab der einzige Standort, an dem eine Fachschule für Grundschulkindbetreuung eingerichtet wurde.

Mit Abschluss der Ausbildung finden die pädagogischen Fachkräfte für Grundschulkindbetreuung ihr neues Tätigkeitsfeld. Entweder im schulischen Bereich in der einfachen oder verlängerten Mittagsbetreuung oder in der offenen beziehungsweise gebundenen Ganztagsbetreuung; oder auch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, wie zum Beispiel in Horten oder Kinderhäusern, in der Altersgruppe der Sechs- bis Zehnjährigen.

Die kostenfreie zweijährige Ausbildung gliedert sich in einen einjährigen überwiegend theoretischen und einen weiteren praktischen Ausbildungsabschnitt. Der Unterricht im ersten Ausbildungsjahr findet teilweise in den Räumen des BSZ Regensburger Land in der Plattlinger Straße und zum Teil in den Räumen der Fachakademie für Sozialpädagogik in Pielenhofen statt. An den ersten Ausbildungsabschnitt schließt sich ein von der Fachschule begleitetes und vergütetes Praktikumsjahr in einer Einrichtung im Grundschulkindbereich an. Für die Ausbildung kann eine finanzielle Förderung durch Aufstiegs-BAföG beantragt werden.

Weitere Informationen erteilt das Berufliche Schulzentrum Regensburger Land unter der Telefonnummer 0941/ 2082130 oder im Internet unter www.bsz-regensburg.de.


0 Kommentare